Gesundheit Praxistipps

Erste Hilfe bei Haushaltsunfällen

Lesezeit: 1 Minute Jeder, der in Deutschland einen Führerschein machen will, muss zuvor einen Erste-Hilfe-Kurs besuchen. Darin werden hauptsächlich die Sofortmaßnahmen nach einem Unfall behandelt. Wissen Sie aber, was Sie tun sollten, wenn Sie sich einen Teil des Fingers abschneiden oder sich stark verbrennen?

1 min Lesezeit
Erste Hilfe bei Haushaltsunfällen

Erste Hilfe bei Haushaltsunfällen

Lesezeit: 1 Minute

Bei Unfällen im Haushalt kommen jährlich mehr Leute ums Leben, als bei Unfällen im Straßenverkehr. Auch hier können in vielen Fällen die richtigen Sofortmaßnahmen entscheidend sein.

Erste Hilfe: Ein Stück vom Finger abgetrennt

Wenn Sie sich den Finger ganz abgeschnitten haben, steht Ihnen ein Zeitfenster von sechs bis zwölf Stunden zur Verfügung, in dem die abgetrennten Gliedmaßen wieder angenäht werden können. Bewahren Sie den Finger und Hautteile, so wie Sie sie gefunden haben, in einem sauberen Gefrierbeutel auf und legen Sie diesen auf Eis (direkten Kontakt mit Eis vermeiden). Suchen Sie schnellstmöglich ein Krankenhaus auf.

Erste Hilfe: Chemikalien im Auge

Lassen Sie sofort lauwarmes Wasser direkt aus dem Wasserhahn durch das Auge laufen. Halten Sie das Augenlid dabei mit einem Finger geöffnet. Wenn beide Augen betroffen sind, sollten Sie den Duschkopf zur Hilfe nehmen. Erst nach ca. 15 Minuten sollten Sie Ihren Augenarzt anrufen und die weiteren Anweisungen befolgen.

Erste Hilfe: Schwere Verbrennungen

Alarmieren Sie als Erstes den Notarzt. Danach sollten Sie sich vergewissern, dass nichts Heißes mehr in der Wunde ist oder mit ihr in Berührung kommt. Sollte jedoch verbrannte Kleidung an der Haut kleben, dürfen Sie diese nicht entfernen. Decken Sie die gesamte Wunde äußerst vorsichtig entweder mit einer sterilen Bandage oder mit sauberer Kleidung ab. Eine Salbe oder „Pusten“ könnte den Zustand der Wunde noch verschlimmern. Außerdem sollten Sie nicht essen und trinken.

Erste Hilfe: Knochenbrüche

Wenn Sie sich einen Knochen gebrochen haben, sollten Sie sich möglichst wenig bewegen. Versuchen Sie auf gar keinen Fall, eigenständig Ihre Mobilität zu überprüfen, den Knochen zu belasten oder zu richten! Bei Schwellungen wirken zunächst Eispads lindernd.

Bildnachweis: LIGHTFIELD STUDIOS / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: