Gesundheit Praxistipps

Erste-Hilfe bei einem Verkehrsunfall

Ich möchte hier gerne mal ein paar Vorurteile beseitigen. Viele Menschen haben panische Angst davor, an einem Verkehrsunfall mit dem PKW als Ersthelfer tätig zu werden. Ich frage mich oft warum?

Erste-Hilfe bei einem Verkehrsunfall

Erste-Hilfe bei einem Verkehrsunfall

Selbst wenn ein Auto in Brand geraten ist, wird es in 99% der Fälle nicht explodieren! Die einzige Gefahr geht hierbei von dem Rauch aus, den das Feuer entwickelt. Da sich aber ein Auto in den seltensten Fällen bei einem Unfall in einem Gebäude befindet, gibt es also keinen Grund nicht zu helfen.

Frauen haben ein Privileg: Sie müssen bei einem Verkehrsunfall nicht aussteigen und physisch helfen! ABER ihrem Hobby, dem Telefonieren, dürfen sie nachgehen und müssen es sogar auch. Wird festgestellt, dass ein Passant (männlich oder weiblich) an einem Unfallort ohne Hilfeleistung vorbei gefahren ist, so wird das wie eine Fahrerflucht bzw. unterlassene Hilfeleistung gewertet. Sobald man aber einen Notruf abgesetzt hat, ist man aus dem Schneider!

Ich möchte in diesem Kapitel ein paar Hilfestellungen geben, wie man sich bei einem Verkehrsunfall zu verhalten hat. Die erste und wichtigste Regel hierbei lautet: Eigenschutz beachten! Ein verletzter Helfer ist ein schlechter Helfer! Daher ist es immer sehr wichtig als erstes die Unfallstelle abzusichern.

Wie sichere ich einen Verkehrsunfall ab?

  • In geschlossenen Ortschaften wird das Warndreieck ca. 50 m vom Unfall aufgestellt.
  • Auf Bundesstraßen sowie der Autobahn gilt ein Mindestabstand von 100 m.
  • Nehmen Sie Ihr Warndreieck aus dem Kofferraum und klappen es auf. Halten Sie es vor den Brustkorb und laufen Sie am äußeren Rand die geforderten Meter bis zur Absicherungsstelle.
  • Das Warndreieck sollte gut sichtbar platziert werden. Falls eine Kurve die Sicht behindert, so wird das Warndreieck immer vor der Kurve platziert.

Ist diese geschehen, widmen Sie sich dem Unfallopfer und setzten nun den Notruf ab: 112!

  • Wo – ist der Notfall?
  • Was – ist geschehen?
  • Wie viele – Verletzte gibt es?
  • Welche – Verletzungen?
  • Wer – ruft an?

Es gibt viele verschiedene Ursachen und auch Verletzungsmuster, auf die ich hier nicht näher eingehen möchte. Wichtig ist nur, dass der Betroffene jemanden an seiner Seite hat.

Wenn möglich decken Sie das Unfallopfer zu (wenn es nicht zu heiß ist). Wenn Sie es sich zutrauen, versorgen Sie eventuelle Wunden. Für den Fall, dass das Unfallopfer nicht mehr ansprechbar ist, muss es aus dem PKW raus! Egal welche Verletzungen vorliegen – die Vitalfunktionen (Atmung und Puls) sind das Wichtigste!

Holen Sie den Verletzten aus dem PKW und legen ihn auf eine Decke auf die Seite. Falls Sie nicht (mehr) wissen, wie die stabile Seitenlagerung funktioniert – macht nichts! Wichtig ist nur, dass der Magen tief und der Mund hoch und geöffnet ist. Das bekommt auch jeder Laie hin.

Warten Sie nun auf das Eintreffen der Rettungskräfte. Erst dann sind Sie von der Pflicht des Ersthelfers entbunden.

Mir liegt es am Herzen zu erwähnen, dass sich auch Ersthelfer psychologisch behandeln lassen sollten. Bitte bedenken Sie, dass es nicht normal für Sie ist, solche Unfälle zu sehen und hilfreich zur Tat zu schreiten. Es gibt Verkehrsunfälle, bei denen ich es fast schon als fahrlässig ansehe, wenn Ersthelfer nicht „aufgefangen“ werden! Dies ist vor allem der Fall, wenn Kinder beteiligt sind oder es sogar Todesopfer zu verzeichnen gab. Tun Sie sich den Gefallen und lassen Sie sich in solchen Fällen helfen. Es ist ein Zeichen von Stärke nicht von Schwäche!

In diesem Sinne bis zum nächsten „Einsatz“.

Bildnachweis: Peter Atkins / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: