Gesundheit Praxistipps

Ernährungstipps für Mischtypen

Lesezeit: 2 Minuten Nach Josef Stocker gehören ca. 50% der Menschen dem Mischtyp an. Dieser Typus befindet sich in der evolutionären Entwicklung am Wendepunkt von dem ursprünglichen Stoffwechseltyp, dem Proteintyp, zu dem modernen, an unsere heutige Ernährungsweise am meisten angepassten Typ, dem Kohlenhydrattyp. Was müssen Sie als Mischtyp bei der Ernährung beachten?

2 min Lesezeit
Ernährungstipps für Mischtypen

Ernährungstipps für Mischtypen

Lesezeit: 2 Minuten

Der Mischtyp

Dem Mischtypen bekommen in der Regel sowohl Proteine und Fette als auch Kohlenhydrate gut, und er kann sich vielseitiger ernähren als die beiden anderen Typen. Er verträgt diese Nahrungsmittel entweder gleich gut oder tendiert entweder mehr zum Protein- oder Kohlenhydrattyp, so dass ihm Proteine und Fette besser als Kohlenhydrate bekommen oder umgekehrt.

Ernährungstipps für Mischtypen

  • Am besten informiert sich der Mischtyp über die Eigenschaften von Protein- und Kohlenhydrattypen und probiert aus, mit welcher der beiden Ernährungsweisen er sich besser fühlt. Wenn ihm eine der beiden Ernährungsweisen besser bekommt als die andere, wäre es für ihn ratsam, die betreffenden Ernährungstipps zu befolgen.
  • Wenn er beide Ernährungsweisen gleich gut verträgt, stellt er den seltenen, mir noch nicht begegneten Idealfall dar, sich am vielfältigsten von allen Typen ernähren zu können, mit der geringsten Gefahr, Stoffwechsel-, Verdauungs- oder Gewichtsprobleme zu bekommen. Dieser Typus ernährt sich am besten abwechslungsreich, um eine für ihn ausgewogene Ernährung zu erhalten und so einen optimalen Stoffwechsel und ein Energiegleichgewicht herzustellen.
  • Wie jeder Typ muss der Mischtyp Proteine zuführen, da er sie für seinen Stoffwechsel und Muskelaufbau benötigt und der Organismus sie nur zur Hälfte selbst herstellen kann. Der Mischtyp sollte aber sowohl fettarme als auch fettreiche Proteine neben Fett und Kohlenhydraten auf seinen Speiseplan setzen. Je vielseitiger er sich ernährt, umso mehr aktiviert er seinen Stoffwechsel und seine Fettverbrennung und umso besser fühlt er sich.
  • Der Mischtyp bekommt nicht so schnell und so starken Hunger wie der Proteintyp und wird daher auch schneller satt als dieser. Je nachdem, was der Mischtyp zu sich nimmt, hält die Sättigung und sein Wohlbefinden mal kürzer, mal länger an. Die beste Voraussetzung für einen optimalen Stoffwechsel, Gesundheit und Schlanksein besteht für ihn darin, sich den Signalen seines Körpers entsprechend zu ernähren.

Fallbeispiel

Eine Frau, Anfang 30, mit einer chronischen Schilddrüsenerkrankung, der kurz zuvor die Tonsillen (Gaumenmandeln) entfernt wurden und die früher Kontrazeptiva („Pille“) eingenommen hat, leidet unter anderem unter Halsbeschwerden mit Geschmacksstörung, hartnäckiger Verstopfung und sehr schmerzhaften Menstruationsbeschwerden. Außerdem fällt es ihr schwer, ihr Gewicht zu halten, das sie am liebsten etwas reduzieren würde.

Bei dieser (stark gekürzten) Vorgeschichte weiß ich, dass eine stoffwechselgerechte Ernährung allein nicht ausreicht, um die Verstopfung und die eigentlich geringen Gewichtsprobleme zu beheben.

Ich verordne ihr als homöopathisches Konstitutionsmittel Saccharum, das dazu passt, dass sie gern Süßes isst und dass sie früher Zuwendung und Anerkennung vermisst hat. Nach und nach verabreiche ich ihr zusätzlich verschiedene Nosoden (besondere homöopathische Arzneien), um ihre Toxine auszuleiten, vor allem Darmnosoden (Morgan Gärtner  und Sycotic).

Der Stoffwechseltypentest ergibt bei ihr: Mischtyp – in den meisten Punkten. Bei den restlichen Punkten überwiegt der Proteintyp mit nur einem Punkt mehr als der Kohlenhydrattyp. Sie verzichtet meistens auf Weizenprodukte und schränkt den Verzehr von stärkemehlhaltigen Kohlenhydraten ein. Ihre Halsbeschwerden, ihre Geschmacksstörungen und ihre Verstopfung verschwinden, und sie erreicht problemlos ihr Wunschgewicht.

Fazit:

Ein Stoffwechseltypentest ermöglicht es Ihnen zu erfahren, nach welchem Muster Ihr Stoffwechsel gestrickt ist. Wie aber Ihr ganz individueller Stoffwechsel funktioniert, finden Sie erst heraus, indem Sie ausprobieren, welche Lebensmittel Sie wohltuend sättigen und fit und schlank erhalten und Ihre eigenen Erfahrungen mit den obigen Ernährungstipps vergleichen. Solch ein Vergleich wird Ihnen genau darüber Aufschluss geben, was, wie viel und wann Ihnen am besten bekommt.

Bildnachweis: rh2010 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: