Gesundheit Praxistipps

Ernährungstipps für Kohlenhydrattypen

Lesezeit: 2 Minuten Laut Josef Stocker hat sich der Stoffwechsel bei etwa 20% der Menschen an einen maßvollen Kohlenhydratkonsum angepasst. Wir zeigen Ihnen die Besonderheiten des Kohlenhydrattypen und geben Ihnen Ernährungstipps.

2 min Lesezeit
Ernährungstipps für Kohlenhydrattypen

Ernährungstipps für Kohlenhydrattypen

Lesezeit: 2 Minuten

Der Kohlenhydrattyp

Bei Kohlenhydrattypen bildet sich aus Kohlenhydraten zunächst Glukose (Traubenzucker), die sich dann mit Hilfe von Insulin in den Muskel- und Fettzellen eher direkt in Energie umwandelt als – wie beim Proteintypen – in Fettdepots. Im Gegensatz zum Proteintyp verträgt der Kohlenhydrattyp stärkemehlhaltige Kohlenhydrate, Auszugsmehl und Zucker relativ gut und fühlt sich schnell gesättigt und gestärkt.

Bei diesem Typ bleibt der Blutzuckerspiegel ziemlich konstant, so dass er bei unserer modernen Ernährungsweise seltener als die beiden anderen Typen Hunger und Energieeinbrüche bekommt und weniger als sie dazu neigt, zu viel zu essen und dadurch dick zu werden.

Ernährungstipps für Kohlenhydrattypen

  • Im Gegensatz zum Proteintyp benötigt der Kohlenhydrattyp eine kohlenhydratreiche Ernährung, die z. B. hauptsächlich aus Vollkorn-Brot, -Nudeln oder -Reis besteht und wenig Fett enthalten sollte, da er dieses schlecht verdaut.
  • Da jeder Mensch für seinen Stoffwechsel und Muskelaufbau Proteine zuführen muss, sollte der Kohlenhydrattyp sie nur in kalorienarmer Form verzehren wie z. B. als fettarmes Geflügel und mageren Fisch.
  • Da der Kohlenhydrattyp nicht schnell Hunger verspürt, neigt er dazu, eine Mahlzeit auszulassen oder sie – weil’s schneller geht – durch Kaffeetrinken zu ersetzen, was zu Unterzuckerung und Energieverlust führen kann. Daher sollte er drei- bis viermal täglich eine auf ihn zugeschnittene Mahlzeit zu sich nehmen.
  • Nicht nur Fett, auch Milchprodukte bekommen diesem Typ nicht gut. Da aber jeder Mensch seinen individuellen Stoffwechsel hat, probiert er am besten selbst aus, welche Milchprodukte und wie viel er davon verträgt und ernährt sich dem entsprechend.
  • Obwohl dieser Stoffwechseltyp stärkemehlhaltige Kohlenhydrate – wie sie z. B. in Brot, Kuchen und Salzgebäck vorkommen – und auch Süßigkeiten besser verstoffwechselt als vor allem der Proteintyp, kann auch bei ihm ein Zuviel hiervon schaden und der Blutzuckerspiegel und hiermit die Insulinausschüttung stark ansteigen, was zu Stoffwechselstörungen und Gewichtzunahme führen kann. Deshalb sollte auch er auf eine für ihn ausgewogene fettarme Ernährung aus vollwertigen Kohlenhydraten mit Faserstoffen, Gemüse, Obst, magerem,  hellem Fleisch und weißem Fisch achten.

Möchten Sie testen, welchen Typ Sie sind? Machen Sie unseren Stoffwechseltypentest.

Bildnachweis: stefania57 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: