Gesundheit Praxistipps

Erkältung vorbeugen: So kommen Sie gut durch die Erkältungszeit

Lesezeit: 2 Minuten In Ihrem Umfeld wird wieder gehustet und geniest? Wir verraten, wie Sie Ihr Immunsystem stärken und einer Erkältung vorbeugen können!

2 min Lesezeit
Erkältung vorbeugen: So kommen Sie gut durch die Erkältungszeit

Erkältung vorbeugen: So kommen Sie gut durch die Erkältungszeit

Lesezeit: 2 Minuten

Egal ob im Büro oder in der Straßenbahn: Im Winter hustet und niest es wieder aus allen Ecken. Die Viren lauern wirklich überall. Leider ist so ein Quarantäne-Anzug im Alltag ziemlich unpraktisch. Zum Glück gibt es jedoch andere Möglichkeiten, um einer Erkältung vorzubeugen. Mit unseren Tipps können Sie die nächste Erkältungswelle möglichst gesund überstehen.

Tipp 1: Schleimhäute feucht halten

Warum wir vor allem im Winter so häufig erkältet sind? Das liegt nicht unbedingt an der Kälte, sondern in erster Linie an der warmen Heizungsluft, die unsere Schleimhäute austrocknet. Dadurch erfüllen diese ihre Abwehrfunktion nicht mehr so gut und Erkältungsviren haben leichtes Spiel. Sie siedeln sich in den oberen Atemwegen an und verursachen dort die typischen Erkältungssymptome: Husten, Schnupfen und Heiserkeit.

Um einer Erkältung vorzubeugen, sollten die Schleimhäute daher immer gut befeuchtet sein. Deshalb ist es wichtig, die Fenster etwa einmal pro Stunde für einige Minuten komplett zu öffnen oder einen kurzen Spaziergang in der Mittagspause zu unternehmen. Genauso wichtig ist es jedoch, ausreichend zu trinken. Empfohlen werden rund 1,5 Liter pro Tag. Das gilt übrigens auch, wenn Sie sich doch eine Erkältung eingefangen haben. Neben Wasser ist warmer Tee ebenfalls eine gute Hilfe bei schleimigem Husten . Dadurch kann zäher Schleim verflüssigt und das Abhusten erleichtert werden.

Tipp 2: Mit Saunagängen das Immunsystem stärken

Die Finnen schwören auf ihre „Schwitzstuben“ – und tatsächlich können regelmäßige Saunagänge dazu beitragen, das Immunsystem zu stärken. Das Schwitzen versetzt den Körper in eine Art „künstliches Fieber“, das – ähnlich wie echtes Fieber – die für die Infektabwehr wichtige Immunzellen aktiviert. Nach dem Schwitzen folgt eine abrupte Abkühlung in einem Eisbecken oder Bad. Der Temperaturwechsel regt die Durchblutung an und das Herz-Kreislaufsystem wird trainiert.

Wer mithilfe des Saunierens Erkältungen vorbeugen möchte, muss es jedoch tatsächlich wie die Finnen machen und öfter Schwitzen. Denn positive Effekte stellen sich erst durch regelmäßige Besuche ein.

Tipp 3: Der Erkältung „davonlaufen“

Wer regelmäßig Sport treibt, bekommt seltener Erkältungen als Sportmuffel. Denn: Wer aktiver ist, dessen Abwehrzellen sind es auch. Durch regelmäßige Bewegung stärken Sie Ihr Immunsystem und können einer Erkältung vorbeugen. Dabei reicht beispielsweise moderates Joggen von etwa 20 Minuten täglich völlig aus. Wichtig ist hier eher die Regelmäßigkeit als die Intensität des Trainings. Sehr exzessiver Sport ist sogar kontraproduktiv und kann das Immunsystem überfordern. Auch eine ausreichende Regenerationsphase nach dem Sport ist deshalb empfehlenswert.

Bei Fieber sollte Sport grundsätzlich tabu sein. Die Viren können sich dann zu einer Wanderschaft im Körper aufmachen und beispielsweise eine Herzmuskelentzündung verursachen, die gefährliche Folgen haben kann.

Tipp 4: Gelassen bleiben!

Eine bevorstehende Deadline, familiäre Probleme und Co. – es gibt viele Gründe für Stress im Alltag. Vor allem wer unter dauerhafter Anspannung leidet, ist jedoch anfälliger, sich eine Schnupfnase einzufangen. Denn auch die Psyche hat Einfluss auf unser Immunsystem.

Gönnen Sie sich daher in den kälteren Monaten öfter mal Ruhepausen und achten Sie auf ausreichend Schlaf. So schaffen Sie es sicher ganz entspannt durch die Erkältungszeit.

Bildnachweis: Maksymiv Iurii / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: