Homöopathie Praxistipps

Erkältung bei Kindern homöopathisch behandeln

Lesezeit: 3 Minuten Je nachdem, ob es sich um eine heftige Erkältung bei einem Kind handelt, die ganz plötzlich beginnt oder ob es um eine Erkältung geht, die ganz langsam entstanden ist, kommen unterschiedliche homöopathische Mittel infrage. Auch die Modalitäten, die Stimmung und die Begleitsymptome des Kindes, spielen bei der Mittelwahl eine wichtige Rolle.

3 min Lesezeit
Erkältung bei Kindern homöopathisch behandeln

Erkältung bei Kindern homöopathisch behandeln

Lesezeit: 3 Minuten

Erkältungskrankheiten bei Kindern homöopathisch behandeln – plötzlich oder langsam?

Die Gesamtheit der Symptome spielt zunächst eine große Rolle. Leidet ihr Kind unter Husten, Schnupfen, Heiserkeit oder Halsschmerzen? Über welche Beschwerden hat es zuerst geklagt oder welches Symptom ist Ihnen zuerst aufgefallen. Begannen die Symptome plötzlich oder kündigte sich die Erkältung schon ein paar Tage vorher durch häufiges Weinen, schlechte Stimmung oder starke Müdigkeit an?

Homöopathische Mittel bei plötzlich auftretenden, heftigen Symptomen

Belladonna

  • das Kind hat ganz plötzlich hohes Fieber, das Gesicht ist stark gerötet, es wirkt benommen und zieht sich ins Bett zurück
  • meist tritt während einer Erkältung ein trockener, bellender Husten auf
  • es ist durstlos und schwitzt nicht, obwohl es unter der Bettdecke sehr heiß wird
  • fängt das Kind nach der Einnahme von Belladonna an zu schwitzen, kann dies als erster Schritt der Besserung gesehen werden

Aconitum

  • auch hier ist der Beginn der Erkältung plötzlich
  • meist kann als Auslöser kalte Luft oder kalter Ostwind ausgemacht werden
  • zusammen mit dem hohen Fieber, tritt oft ein trockener, harter Husten auf
  • das erkältete Kind ist ängstlich und unruhig und ist kaum im Bett zu halten
  • es hat großen Durst auf Kaltes und mag nicht zugedeckt werden;

Husten und Schnupfen bei leichtem Fieber

Wenn die Erkältung des Kindes mit leichtem Fieber einhergeht, ist häufig Ferrum phosphoricum das Mittel der Wahl.

Ferrum phosphoricum

  • Kind leidet nur unter geringen Erkältungssymptomen
  • es hat leichte Temperatur und leicht gerötete Wangen
  • der Appetit ist vermindert, aber es fühlt sich fit genug, um zu lesen oder fernzusehen
  • auch Husten und Schnupfensymptome sind nur gering ausgeprägt und schränken das Kind nur wenig ein

Wenn die Erkältung bei Kindern langsam beginnt

Wenn eine Erkältung sich langsam entwickelt, das Kind zunächst ein paar Tage empfindlicher ist als sonst, vielleicht erst ein leichter Schnupfen auftaucht und erst nach und nach leichter Husten und andere Symptome wie Halsschmerzen oder Heiserkeit hinzukommen, können folgende homöopathische Mittel eingesetzt werden:

Pulsatilla

  • die Erkältung beginnt mit einem starken Schnupfen
  • das Sekret ist mild und dickflüssig
  • das Kind weint schneller als sonst und ist sehr anhänglich
  • als Auslöser kommen kalte Füße, Aufenthalt in kalter Luft und Eiscreme an kalten Tagen infrage
  • das Kind hat wenig Durst und mag es, wenn es dick eingepackt ist und gleichzeitig ein Fenster geöffnet ist

Bryonia

Die Erkältung hat sich beim Kind besonders durch seine schlechte Laune und seine anhaltenden Kopfschmerzen angekündigt. Jeden Tag schien es ihm ein wenig schlechter zu gehen. Ist die Erkältung voll ausgebildet, klagt das Kind über heftige Gliederschmerzen und Druckgefühl um die Augen.

Es hat starken Durst auf kalte Getränke und möchte am liebsten seine Ruhe haben. Die Bryonia-Grippe kann mit hohem Fieber einhergehen und mit trockenem Husten auftreten. Das Kind hält sich die Brust, wenn es hustet. Das Kind möchte am liebsten nur still da liegen und schlafen. Jede Bewegung verschlimmern seine Beschwerden;

Starkes Frieren

Wenn starkes Frieren des Kindes auftritt, kommen folgende homöopathische Mittel infrage:

Arsenicum album

  • das Kind zittert und friert während der Erkältung, es fühlt sich ängstlich und schwach und möchte im Bett liegen
  • es hat ein starkes Verlangen nach Wärme, trinkt aber meist nur Wasser in kleinen Schlucken
  • der Appetit kann völlig fehlen
  • meist beginnt die Erkältung mit einem heftigen Fließschnupfen, das Nasensekret ist klar und wund machend

Nux vomica

  • das Kind ist gereizt und kommandiert andere herum
  • der geringste Luftzug führt zu einem starken Hustenreiz
  • Fließschnupfen wechselt sich mit Stockschnupfen ab
  • das Kind möchte eingehüllt sein
  • schon das Aufdecken einer Hand kann bei ihm zu Frostschauern über den ganzen Körper führen
  • Wärmflasche und Wärme generell bessern seine Beschwerden
  • die Erkältung kann mit heftigem Fieber und einem starken, trockenen Husten einhergehen

Fazit

Viele verschiedene homöopathische Mittel können bei Erkältungskrankheiten von Kindern eingesetzt werden. Die Mittelwahl richtet sich danach, ob die Symptome plötzlich aufgetreten sind oder ob sich die Erkältung schon länger angekündigt hat, ob Husten und Schnupfen mit Fieber auftreten oder ohne und welche Begleitsymptome auftreten.

Weitere Informationen zum Thema Erkältungskrankheiten homöopathisch behandeln und zu den erwähnten homöopathischen Mitteln finden Sie hier:

Bildnachweis: Kaspars Grinvalds / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: