Lebensberatung Praxistipps

Erfolgreiches Reden: Nutzen Sie die richtige Atemtechnik

Lesezeit: 2 Minuten Es gibt nichts Schlimmeres als vor einer erwartungsvollen Gruppe von Menschen zu stehen und nicht sprechen zu können, da man keine Luft bekommt. Oder aber das Stimmchen ist zu dünn und man wird nicht verstanden. Doch ist es gerade die Stimmresonanz und das Stimmvolumen, die einen Vortrag überzeugend wirken lassen und zum Erfolg machen. Nachfolgende Tipps sollen Ihnen dabei helfen, beides zu verbessern.

2 min Lesezeit
Erfolgreiches Reden: Nutzen Sie die richtige Atemtechnik

Erfolgreiches Reden: Nutzen Sie die richtige Atemtechnik

Lesezeit: 2 Minuten

Atemtechnik und Atemmethoden

Bei Sängern und Schauspielern gehören die Stimmbildung und das Training zur Steigerung des Atemvolumens bereits zur Ausbildung. In fernöstlichen Kulturen wie zum Beispiel Japan oder Indien  schenkt man der Atmung große Aufmerksamkeit.

Eine richtige Atemtechnik hilft nicht nur bei der Stimmbildung und der Steigerung des Atemvolumens, sie wirkt sich auf das gesamte körperliche System aus und kann sogar die Heilung oder Linderung einiger chronischer Krankheiten fördern.

Wie atmen wir?

Wir können auf verschiedene Art und Weise atmen. Es gibt die Brustatmung und die Bauchatmung. Nehmen Sie sich einen kurzen Moment Zeit, setzen Sie sich aufrecht, atmen Sie ein und stellen Sie fest, in welchen Bereich Ihres Körpers Sie atmen. Sie können dies gezielt steuern. Wenn Sie in Brust atmen, dann heben sich Ihre Schultern. Atmen Sie in den Bauch, dann wölbt dieser sich leicht vor. Mit einigem Training kann auch das Flankenatmen lernen oder aber das ganzheitliche Atmen. Der Sinn dabei ist, den Körper zu trainieren, die Atmung bewusst zu steuern.

Auswirkung der Atmung auf die Sprechweise

Als die gesündeste Art der Atmung gilt die Bauchatmung, da bei ihr weniger Energie verbraucht wird als bei der Brustatmung und zugleich der Körper entspannt, der Blutdruck gesenkt und die Verdauung gefördert wird. Die Lungenkapazität vergrößert sich und somit das Atemvolumen. Alles zusammen lässt Sie entspannter, ruhiger und länger sprechen und nicht so leicht aus der Puste kommen.

Das Zwerchfell

Das Zwerchfell liegt ungefähr in der Mitte des Bauchraums und ist der wichtigste Atemmuskel. Es trennt den Brustraum vom Bauchraum. Es spannt sich an, wenn Sie husten oder niesen oder aber auch unter Stress stehen. Ein angespanntes Zwerchfell drückt die Lungen zusammen und vermindert das Luft- und somit das Sprechvolumen. Krampfhafte Zuckungen des Zwerchfells äußern sich in Form von Schluckauf. Das Zwerchfell kann man durch gezielte Bauchatmung trainieren. Ein trainiertes Zwerchfell wiederum hilft dabei, beim Sprechen einen längeren Atem zu haben und zu erhalten.

Übungen zur Atemverbesserung

  • Stellen Sie sich vor, Sie müssen die Kerzen einer Geburtstagstorte auspusten, und zwar alle auf einmal. Holen Sie tief Luft und atmen Sie kräftig und lang mit dem Ton „F“ aus!
  • Entspannen Sie anschließend Ihre Muskeln im Bauchraum und atmen Sie dabei langsam wieder ein.
  • Atmen Sie ein paar Mal normal.
  • Wiederholen Sie die Übung bis zu fünf Mal.
  • Variieren Sie die Übung, indem Sie –wieder unter Verwendung des Buchstaben „F“ die Kerzen einzeln ausblasen.

Diese kurzen Übungen werden Ihnen helfen, Ihre Atmung beim Sprechen zu verbessern.

Bildnachweis: Robert Kneschke / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: