Computer Praxistipps

Entspannter mit dem PC arbeiten

Lesezeit: 2 Minuten So wichtig eine komfortable Tastatur und Maus auch sind: Wie entspannt Sie an Ihrem PC arbeiten können, hängt maßgeblich von Ihrem PC-Bildschirm ab. Wenn der PC-Bildschirm beispielsweise flimmert – wie dies bei falsch eingestellten analogen Bildschirmen der Fall sein kann –, ermüden die Augen sehr schnell und das Arbeiten wird zur Qual. Folgende Tipps haben die Experten für das problemlose Arbeiten am Bildschirm parat.

2 min Lesezeit

Entspannter mit dem PC arbeiten

Lesezeit: 2 Minuten
  • Achten Sie auf den richtigen Abstand zwischen Augen und Analog- oder TFT-Bildschirm. "Um negative Beanspruchungen des Auges zu vermeiden, sollte der Abstand von den Augen zum Bildschirm mindestens 50 Zentimeter betragen, noch besser sind Abstände von 60 bis 70 Zentimeter", empfiehlt die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin in Dortmund (http://www.baua.de/).
  • Auch auf die Schriftgröße und den Zeichenkontrast (beispielsweise schwarze Schrift auf weißem Hintergrund) sollten Sie achten. Bei einem Abstand zum Bildschirm von 50 Zentimetern müssen die Zeichen auf dem Bildschirm mindestens 2,9 Millimeter hoch sein, um gut und sicher erkannt zu werden. Bei einem Abstand von 60 Zentimetern beträgt die minimale Schrifthöhe 3,5 Millimeter, bei 70 Zentimetern sind es 4,1 Millimeter. Leider lässt sich die Größe der Schrift in den Programm-Menüs und den gängigen Windows-Elementen wie Listenfeldern, Kontrollkästchen oder Optionsfeldern nicht immer problemlos unter Windows verändern. Aber bei den meisten Programmen wie Word oder Excel können Sie zumindest die Größe Ihres geschriebenen Textes oder Ihrer Zahlen anpassen. (In Word und Excel ist hierzu das Menü "Ansicht", Befehl "Zoom" zuständig).
  • Damit sich auf der Bildschirmoberfläche nichts spiegelt, sollte der Bildschirm nicht zu nahe an einem Fenster stehen oder im 45° Winkel zum Fenster ausgerichtet sein. Achten Sie auch auf Lampen, die hinter dem Bildschirm in einem ungünstigen Winkel aufgestellt sind und sich im Bildschirm reflektieren.
  • Stellen Sie Ihren Bildschirm nicht zu hoch, auch wenn besonders die höhenverstellbaren TFT-Bildschirme dazu verleiten. Die Experten raten: "Die oberste Zeile, die man noch lesen kann, darf nicht über Augenhöhe liegen. Die Sehachse des Menschen ist nach unten geneigt."
  • Und vergessen Sie zu guter Letzt nicht, Ihren Bildschirm regelmäßig anzublinzeln. Während das Auge normalerweise rund 10 Mal pro Minute blinzelt, verringert sich dieser Wert beim Arbeiten am PC-Bildschirm etwa auf die Hälfte. Mit dem Erfolg, dass der schützende Tränenfilm auf der empfindlichen Hornhaut fehlt. Dies führt zu Augenbrennen und Augenmüdigkeit. Die Experten raten deshalb, die Arbeit alle halbe Stunde kurz zu unterbrechen und dabei kräftig zu blinzeln.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: