Familie Praxistipps

Entspannte Mutter-Kind-Kur dank Tipps und Checkliste

Lesezeit: 2 Minuten Bevor Sie in die Mutter-Kind-Kur starten, gibt es viel zu planen. Mit unseren Tipps behalten Sie den Überblick. Ob Koffer packen oder organisatorische Überlegungen, mit der praktischen Checkliste zum Ausdrucken denken Sie an alle wichtigen Details.

2 min Lesezeit

Entspannte Mutter-Kind-Kur dank Tipps und Checkliste

Lesezeit: 2 Minuten

Mutter-Kind-Kur: Tipps für zu Hause
Der Aufenthalt einer Mutter-Kind-Kur dauert mindestens drei Wochen. Planen Sie sorgfältig, wer sich um die Wohnung kümmert. Vergessen Sie nicht die Zeitung abzubestellen oder den Zweitschlüssel an Nachbarn oder Freunde zu übergeben, die die Blumen gießen. Wenn Ihr Partner oder Kinder zu Hause bleiben, kochen Sie einige Mahlzeiten vor und frieren sie ein. Vielleicht kochen auch die Großeltern einmal in der Woche. Überlegen Sie mit Ihrem Partner, ob er Sie und die Kinder am Wochenende besuchen kommt.

Mutter-Kind-Kur: Tipps für den Koffer
Stimmen Sie sich mental auf die Mutter-Kind-Kur ein und schauen Sie sich den Internetauftritt der Kurklinik an. Viele Informationen helfen Ihnen beim Koffer packen, oft sind Fön oder andere sperrige Geräte vorhanden. Für die Mutter-Kind-Kur brauchen Sie keine Handtücher oder Bettwäsche mitnehmen. Die meisten Kurkliniken haben Waschmaschinen, um Kleidung zu waschen. Packen Sie unbedingt warme Kleidung für kalte Tage ein. Besonders die Kinder sind bei jedem Wetter draußen. Praktisch für Ihre Anwendungen sind Bademantel und Badelatschen. Vergessen Sie auf keinen Fall Ihre medizinischen Unterlagen und falls erforderlich Ihre Medikamente.

Eine praktische Hilfe für einen entspannten und erholsamen Mutter-Kind-Kuraufenthalt: Unsere Checkliste als Pdf-Datei zum Ausdrucken.

Mutter-Kind-Kur: Tipps für Ihr Kind
Stellen Sie sich darauf ein, dass die Mutter-Kind-Kur anstrengende Momente beinhaltet. Kleine Kinder brauchen Zeit, um sich an die Trennung von der Mutter in der neuen Umgebung zu gewöhnen. Bleiben Sie gelassen, wenn anfangs nicht alles reibungslos klappt. Um ein gutes Gefühl zu bekommen, können Sie einige Zeit in der Kinderbetreuung bleiben und zuschauen wie die Erzieherinnen mit den Kindern umgehen. Manchmal ist wiederum eine kurze, schmerzlose Trennung angeraten. Verlassen Sie sich auf Ihr Bauchgefühl. Ein weiterer schwieriger Punkt sind die gemeinsamen Mahlzeiten. In einem großen Speisesaal geht es sehr laut und lebhaft zu. Wenn die Situation Ihr Kind beim Essen ablenkt, bitten Sie um einen Platz in einem kleineren Speiseraum.

Mutter-Kind-Kur: Tipps für die Gesundheit
Der Kuraufenthalt startet mit einem Besuch beim Klinikarzt. Seien Sie im Gespräch mit dem Fachmann ehrlich und schildern Sie Ihre körperlichen und seelischen Probleme. Der Arzt verordnet Ihre Anwendungen. Eine gute Mutter-Kind-Kurklinik bietet außerdem zahlreiche freiwillige Angebote an, zum Beispiel Seidenmalerei oder Gesprächskreise mit psychologischer Betreuung. Seien Sie mutig und probieren Sie Neues aus. Seien Sie aber auch mutig und verzichten Sie auf Angebote, wenn Ihnen alles zu viel wird.

Mutter-Kind-Kur: Tipps zum Wohlfühlen
Mütter sind gewohnt, viele unangenehme Situationen klaglos zu ertragen. Nehmen Sie sich vor, in diesen drei Wochen entgegen Ihrer Gewohnheit die eigenen Bedürfnisse in den Vordergrund zu stellen. Ist Ihr Zimmer unerträglich laut, bitten Sie um einen anderen Raum. Haben Sie zu viele anstrengende Anwendungen, bitten Sie die Zahl zu reduzieren. Wenn Sie freundlich eine Bitte vortragen, hilft Ihnen das Klinikpersonal gerne weiter. Seien Sie auf der anderen Seite großzügig, wenn nicht immer alles ganz reibungslos verläuft. Auch der Umgang mit den anderen Müttern und den Kindern erfordert viel Toleranz. Ich lernte während meiner Mutter-Kind-Kur diese Einstellung lieben: “Man kann sich über alles aufregen, muss es aber nicht.”

Beherzigen Sie unbedingt diesen Tipp! Wenn Ihr Kind in der Betreuung gut versorgt ist und Sie freie Zeit für sich haben, genießen Sie diese kostbaren Stunden: Lesen Sie im Liegestuhl ein Buch, gehen Sie spazieren oder lassen Sie einfach die Seele baumeln! 

Weitere Tipps für einen erfolgreichen und nachhaltigen Kuraufenthalt finden Sie hier.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: