Naturheilkunde Praxistipps

Entschlackung, Lymphreinigung, Entsäuerung mit Quecke

Lesezeit: < 1 Minute Die Quecke ist nicht nur ein lästiges Gartenunkraut, sie leistet auch als Heilpflanze Hervorragendes. Dieses Gras dient zur Entsäuerung und Lymphreinigung und kräftigt das Bindegewebe. Auch bei Hautunreinheiten wirkt es oft Wunder. Lernen Sie Eigenschaften und Anwendung kennen.

< 1 min Lesezeit

Entschlackung, Lymphreinigung, Entsäuerung mit Quecke

Lesezeit: < 1 Minute

Quecke als Heilpflanze

Wohl jeder Gärtner hat schon über Quecke geflucht. Sie ist als Gartenunkraut, ähnlich wie Giersch, kaum zu vertreiben Als Heilpflanze kann man sie dagegen nicht hoch genug loben, auch wenn sie etwas vergessen wurde. Auch dies teilt sie mit dem Giersch. Es sind eben diese einfache Pflanzen, die den Boden bereiten, auf dem Heilung erst möglich wird.

So wie sie als Pflanzen mit ihren Wurzelausläufern den Boden durchpflügen. Für eine gründliche Reinigung des Körpers sind sie unerlässlich. Sie sorgen für Entschlackung und Entsäuerung. So werden der Zwischenzellraum und das Lymphsystem geklärt und alle Körperfunktionen verbessert. Ideale Pflanzen für eine Frühjahrskur.

Heilwirkung und Inhaltstoffe von Quecke

Nummer vier Kalium chloratum, Nummer fünf Kalium phosphoricum und Nummer sechs Kalium sulfuricum geben einige Hinweise, wie unsere Quecke einzusetzen ist. Auch die Nummer elf Silicea ist in diesem Zusammenhang interessant. Immer wieder werden wir Hinweise auf Ausscheidungsprozesse, das Lymphsystem und die Nieren finden. Die Quecke vereint all dies zu einem lebenden Organismus, quasi auf einer höheren Stufe. Die Saponine tragen ein weiteres hinzu.

Wirkung von Quecke in Stichworten 

Anwendung von Quecke zur Entschlackung

Es empfiehlt sich eine Teekur über mehrere Wochen. Trinken Sie drei Tassen täglich. Ein Esslöffel pro Tassen überbrühen und 15 min ziehen lassen. Ungesüßt vor den Mahlzeiten trinken. Gerne auch beim Fasten. Sie können die Wurzel selbst trocknen, am besten bei niedrigster Stufe im Ofen, da Schimmelgefahr besteht, wenn die Trocknung nicht vollständig ist.

Ansonsten beziehen Sie den Tee über eine Apotheke. Besitzen Sie einen Entsafter? Dann lohnt sich die Mühe einer Saftkur: Dreimal täglich einen Esslöffel für zwei Wochen sind eine wundervolle Kur zur Reinigung im Frühjahr. Ihre Haut wird jubeln.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: