Gesundheit Praxistipps

Enthaarung: Welche Methoden sind sinnvoll?

Lesezeit: 3 Minuten Enthaarung ist heutzutage ein Muss für jeden, der auf ein gepflegtes Äußeres achtet. Doch welche Methode, um die Haare zu entfernen, eignet sich am besten für Achseln, Beine und Intimbereich? Wir haben für Sie ausprobiert, was gut funktioniert.

3 min Lesezeit
Enthaarung: Welche Methoden sind sinnvoll?

Autor:

Enthaarung: Welche Methoden sind sinnvoll?

Lesezeit: 3 Minuten

Cremes, Wachs, Rasur oder Laser – die Möglichkeiten zur Enthaarung sind groß. Nicht jede Variante ist jedoch für jeden Körperbereich gleich gut verwendbar. Was an den Beinen sicher wirkt, ist unter Umständen für den Intimbereich zu aggressiv. Darum ist es besonders wichtig, das richtige Verfahren auszusuchen.

Die Augenbrauen

Gerade im Gesicht fällt jedes unpassende Härchen auf. Darum ist das Zupfen der Augenbrauen die genaueste und effizienteste Art die Haare zu entfernen. (Wenn Sie eine genaue Anleitung für schöne Augenbrauen haben möchten, lesen Sie die Artikel: Schminktipps für strahlende Augen: Die Augenbrauen)

Es gibt zwar kleine Rasiermesser, die extra zum Formen der Augenbrauen gedacht sind. Da sie die einzelnen Haare jedoch stumpf abschneiden, wirken die nachwachsenden Härchen viel dicker und auffälliger.

Die Achseln

Die Enthaarung der Achseln geht problemlos unter der Dusche mit einem Nassrasierer. Benutzen Sie Rasierschaum, damit die Haare aufquellen. So lassen sie sich ohne die Haut übermäßig zu reizen, gut entfernen. Wenn es mal schnell gehen soll, ist auch ein Trockenrasierer gut geeignet. Er ist nicht ganz so wirksam, erzielt aber dennoch brauchbare Ergebnisse.

Enthaarungscremes sind zwar einfach zu nutzen, bestehen aber aus chemischen Stoffen, die nicht jeder verträgt. Zudem riechen sie in der Regel sehr merkwürdig. Für eine gepflegte Achsel ist dies sicher keine gute Voraussetzung.

Die Beine

Mit dem Epilierer erzielen sie wunderbar glatte Beine. Wie mit vielen kleinen Pinzetten zieht dieses Gerät jedes einzelne Haar wurzeltief heraus. Das ziept meist beim ersten Mal ein wenig, wird aber bei wiederholter Benutzung immer harmloser. Die Beine bleiben je nach persönlichem Haarwuchs bis zu vier Wochen einwandfrei. Der Nachteil bei der Enthaarung durch Epilieren liegt darin, dass die Härchen ca. 3 mm lang sein müssen, um vom Gerät gut erfasst zu werden.

Auch Kalt- oder Warmwachs eigenen sich sehr gut für die Beine. Am besten lässt man dies bei der Kosmetikerin machen oder holt sich Hilfe bei einer Freundin. Damit das Wachs möglichst schmerzfrei viele Haare entfernt, bedarf es einer gewissen Entschlossenheit beim Entfernen der Wachsstreifen. Das geht leichter, wenn man nicht selbst daran ziehen muss. Enthaarungscremes sind ebenfalls für die Beine gut geeignet. Der Geruch fällt dort weniger auf. 

Das Gesicht

Damenbart adieu: Zupfen, Wachsen, Lasern. Meist sind es einzelne Härchen, die auf der Oberlippe stören. Mit der Pinzette kann man sie schnell los werden. Müssen Sie mehr Haare entfernen, ist Wachs eine wirkungsvolle Alternative. Nicht ganz billig, aber gerade für Enthaarung im Gesicht absolut überlegenswert, ist, sie mithilfe von Laser dauerhaft verschwinden zu lassen. In der Regel sind mehrere Sitzungen erforderlich. Die Ergebnisse sind besonders bei dunklen Haaren recht erfreulich.

Intimbereich

Da im Intimbereich die Haut besonders empfindlich ist, sollte man bei jeder Art der Enthaarung sorgfältig vorgehen. Die Nassrasur kann die obere Hautschicht verletzen und zu Pickeln und kleineren Entzündungen führen. Ein einwandfreier Rasierer ist darum eine wichtige Vorraussetzung. Auch ein Rasierschaum mit pflegenden Substanzen ist hilfreich.

Besonders effizient ist die Behandlung mit Warmwachs. Das sollten Sie allerdings im Kosmetikstudio machen lassen. Cremes sind hier weniger zu empfehlen, da sie – vor allem wenn sie versehentlich mit Schleimhäuten in Berührung kommen – Allergien auslösen können. Es gibt mittlerweile spezielle, für den Intimbereich konzipierte, Enthaarungscremes.

Wichtig bei allen Varianten der Enthaarung ist die anschließende Pflege. Egal, für welche Methode Sie sich entscheiden: Eincremen nach der Enthaarung ist Pflicht. Am sinnvollsten sind hierfür Produkte mit Aloe Vera oder Panthenol. Beide besänftigen nachhaltig. Damit Sie Ihre glatte Haut von Anfang an genießen können.

Übrigens gibt es noch andere, etwas exotische Möglichkeiten der Enthaarung: Das Sugaring, bei dem man mit einer Zuckerpaste die Haare entfernen kann oder die Fadentechnik, bei der die Härchen, ähnlich wie mit einer Pinzette, einzeln ausgezupft werden.

Bildnachweis:  Kzenon / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: