Gesundheit Praxistipps

Entgiften: Tipps und Tricks

Lesezeit: 2 Minuten Eine Entgiftungskur kann man zum Beispiel durchführen, indem man mehrere Tage nur grüne Smoothies aus Obst und grünem Blattgemüse zu sich nimmt. Zusätzliche Tipps und Tricks zum Entgiften und Entschlacken finden Sie hier.

2 min Lesezeit
Entgiften: Tipps und Tricks

Autor:

Entgiften: Tipps und Tricks

Lesezeit: 2 Minuten

Grüne Smoothies sind ein wahres Wunderwerk der Natur: Sie enthalten viel Chlorophyll, was die Leber anregt und die Entgiftung fördert, Ballaststoffe und viele Antioxidantien um den Körper in Schwung zu bringen.

Video-Anleitungen für grüne Smoothies

Zusätzliche Maßnahmen zur Entgiftung

Bewegung und Schwitzen fördert die Entgiftung: Also

  • Joggen,
  • Workout,
  • Schwimmen,
  • Saunen,
  • trocken Schrubben mit anschließender heißer Badewanne
  • Wechselduschen und was sonst noch Spaß macht und Bewegung bringt.
  • Schweißtreibende Tees sind Holunderblüten- und Lindenblütentee.
  • Basisches Badesalz, hilft bei der Entsäuerung.

No-Gos und Varianten

Wer viel friert kann einen Teil der grünen Smoothies durch Gemüsesuppen und Brühen ersetzen, zum Beispiel als Abend- oder Mittagessen eine fettarme Suppe aus grünem Gemüse und viel Kräutern (ohne Sahne, Milchprodukte oder Getreide). Knoblauch ist darin, wenn möglich, ein willkommener zusätzlicher Entgifter.

Verboten sind:

  • Kaffee,
  • Zigaretten,
  • Alkohol,
  • Zucker,
  • Fette und
  • Getreide.

Erlaubt sind alle Sorten von Obst, Gemüse und Kräutern, natürlich auch einfach zwischendurch.

Danach: Übergang zu einer gesunden, leberschonenden und basischen Ernährung

Nach den Entgiftungstagen geht man langsam zu einer gesunden Ernährung über. Diäten machen grundsätzlich keinen Sinn, wenn man danach weiter isst wie vorher. Es geht nicht um eine Diät, sondern um eine Ernährungsumstellung. Dabei muss jeder selbst herausfinden, was ihm gut tut, und  für ihn persönlich gesund ist. Der eine Mensch friert viel und braucht mehr gekochtes, warmes Essen. Andere mögen gerne viel rohes und frisches Gemüse und Obst. Was für den einen gesund ist, kann für den anderen ungesund sein.

10 wichtige Punkte für eine gesunde Ernährung:

  1. Viel Obst und Gemüse, frisch und bio.
  2. Vollkorngetreide, wann immer es geht, anstelle von Weißmehl, weißem Reis und Kartoffeln.
  3. So wenig wie möglich an Weißmehl, Zucker, schlechten (verarbeiteten) Fetten wie Margarine, heiß gebratenem, frittiertem und verarbeitetem Essen.
  4. Keine künstlichen Aromen, Konservierungsstoffe, Geschmacksstoffe, Farbstoffe etc.
  5. Fleisch und Milchprodukte je nach Verträglichkeit in Maßen.
  6. Fleisch und Fisch aus Massentierhaltung ist voller Antibiotika, Medikamente und Chemikalien – lieber weglassen.
  7. Gemüse möglichst dünsten oder dämpfen oder als Suppe und Eintopf und roh genießen.
  8. Pflanzenöle gar nicht oder nur wenig erhitzen. Lieber dünsten und nach dem Garen frisch mit ein paar Löffeln Öl vermischen.
  9. Zum Erhitzen und Braten lieber Butter, Butterschmalz oder Kokosfett verwenden.
  10. Hirse, Buchweizen, Quinoa und Mais (Polenta) sind interessante Alternativen zu Nudeln, Kartoffeln und weißem Reis.

8 Kräuter und Nahrungsergänzungsmittel zur Entgiftung:

  1. Löwenzahn (in Smoothies oder Salat) regt die Leber an
  2. Mariendistel (als Tee) ist ein altes Heilmittel zur Leberreinigung
  3. Chlorella-Algen und Spirulina-Algen binden Schwermetalle und verhindern, dass diese im Dünndarm gleich wieder aufgenommen werden.
  4. Koriander (als Gewürz oder Kraut) bindet Schwermetalle
  5. Kurkuma schützt die Leber
  6. Brennnessel (im Smoothie oder als Tee) wirkt harntreibend und schwemmt Giftstoffe aus. Dazu enthält sie enorm viele Mineralstoffe
  7. Goldrute und Petersilie regen ebenfalls die Nieren an.

Weitere Informationen zur 3-Tage Kur mit grünen Smoothies finden Sie hier.

Bildnachweis: contrastwerkstatt / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: