Computer Praxistipps

Entfernen Sie lästige Einträge aus dem Kontextmenü von Windows

Lesezeit: 2 Minuten Das Kontextmenü von Windows ist praktisch: Über einen rechten Mausklick haben Sie Zugriff auf zahlreiche Programme und die Möglichkeit, per Mausklick eine neue Datei anzulegen. Leider passiert es häufig, dass sich Programm im Kontextmenü festsetzen, die Sie nie starten. Das hilfreiche Menü wird so mit der Zeit unübersichtlich. Wie Sie Ihr Kontextmenü bereinige, zeige ich Ihnen in diesem Beitrag.

2 min Lesezeit
Entfernen Sie lästige Einträge aus dem Kontextmenü von Windows

Entfernen Sie lästige Einträge aus dem Kontextmenü von Windows

Lesezeit: 2 Minuten

Wie so oft unter Windows sammelt sich auch in den Kontextmenüs des Betriebssystems immer wieder Datenmüll an. Das liegt daran, dass sich viele Programme – meist ungefragt – mit einem Eintrag in den Aufklappmenüs eintragen. Glücklicherweise haben Sie über eine versteckte Einstellung in der Windows-Registry Zugriff auf die Einträge, die im Kontextmenü erscheinen. Einer Löschung unerwünschter Menüpunkte steht also nichts im Wege.

Erstellen Sie vor dem Löschen von Registry-Einträgen eine Datensicherung

In der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung zeige ich Ihnen, wie Sie Einträge aus der Registry von Windows löschen. Um jedes Risiko auszuschließen, empfehle ich Ihnen, vor dem Löschen eines Registry-Eintrages eine Datensicherung anzulegen. Gibt es nach der Löschung Probleme, können Sie den Urzustand der Registry jederzeit wiederherstellen.

  1. Klicken Sie einen Registry-Eintrag vor der Löschung mit der rechten Maustaste an. Entscheiden Sie sich im Kontextmenü per Mausklick für das Kommando „Exportieren“.
  2. Wählen Sie nun einen Speicherort für die Datensicherung aus. Ich empfehle Ihnen, den Ordner „Desktop“, damit Sie die Datensicherung immer schnell per Mausklick griffbereit haben.
  3. Vergeben Sie dann einen aussagekräftigen Namen für die Datensicherung und klicken Sie anschließend auf „Speichern“.
  4. Die Sicherungsdatei wird jetzt mit der Dateiendung „.reg“ angelegt.

So löschen Sie in der Windows Registry nicht benötigte Einträge aus dem Kontexmenü

  1. Klicken Sie mit der Maus unten links auf dem Windows-Desktop in das Suchfenster. Geben Sie hier das Kommando „regedit“ ein und drücken Sie anschließend die Eingabetaste. Bestätigen Sie die folgende Sicherheitsabfrage mit einem Klick auf „Ja“.
  2. Öffnen Sie in der Baumstruktur des Registrierungs-Editors den Pfad “HKEY_CLASSES_ROOTDirectoryBackgroundshellexContextMenuHandlers”.
  3. Klicken Sie nun auf der linken Seite des Registrierungs-Editors den Eintrag mit der rechten Maustaste an, den Sie aus dem Kontextmenü von Windows entfernen möchten.
  4. Entscheiden Sie sich im Aufklappmenü für den Eintrag „Löschen“ und bestätigen Sie die folgende Sicherheitsabfrage mit einem Klick auf „Ja“.

Mein Tipp: Sollte die Löschung nicht den gewünschten Effekt bringen, stellen Sie den gelöschten Schlüssel einfach wieder her, indem Sie auf die Datei aus der zuvor erstellten Datensicherung klicken.

Bildnachweis: Oksana Kuzmina / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: