Computer Praxistipps

Entertain am PC empfangen und aufzeichnen – So funktioniert’s!

Lesezeit: 2 Minuten IPTV von der Telekom (Entertain) kann nicht nur auf dem Fernseher empfangen werden, sondern auch auf dem PC. Mit ein paar Handgriffen kann das Programm sogar aufgezeichnet werden. In diesem Artikel erfahren Sie, wie der Empfang und die Aufzeichnung von Fernsehprogrammen funktionieren.

2 min Lesezeit

Entertain am PC empfangen und aufzeichnen – So funktioniert’s!

Lesezeit: 2 Minuten

Nutzen Sie Entertain am PC, auch als IPTV der Telekom bekannt? Dann haben Sie einen ganz großen Vorteil: Sie können all die Programme aus Ihrem Paket auch auf Ihrem PC empfangen und sogar aufzeichnen. Ausgesprochen bequem können Sie so Ihr ganz privates Videoarchiv auf Ihrer Festplatte anlegen.

Der entscheidende Grund, warum das überhaupt funktionieren kann, ist die Art der Übertragung. Statt über Kabelfernsehen, Satellit oder DVB-T kommen die nötigen Signale über das Internet und werden dann über Ihr Heimnetzwerk verteilt. Entsprechend liegen also an Ihrem Rechner schon ganz automatisch die nötigen Signale zum Empfang bereit. Sie müssen nur noch "sichtbar" gemacht werden.

Die technischen Voraussetzungen

Sie müssen natürlich Entertain-Kunde sein, andernfalls haben Sie keine Chance, die entsprechenden Fernsehsender zu empfangen. Als technische Grundlage für die Nutzung von Entertain ist eine zügige Internetanbindung zwingend notwendig. Minimum ist ein 16.000er DSL-Anschluss, für die hohe Bildqualität, die Entertain zu bieten hat, ist allerdings eine größere Bandbreite dringend zu empfehlen (VDSL).

Wenn Sie dann noch einen halbwegs aktuellen Rechner haben, sind Sie eigentlich schon bestens ausgestattet. Es fehlt nur noch eine passende Software, etwa der VLC-Player, den Sie kostenlos im Internet herunterladen können.

Sender empfangen und aufzeichnen

Vor der Aufzeichnung kommt der Empfang und den realisieren Sie mit dem VLC-Player, zumindest für die Öffentlich-rechtlichen Sender, ganz einfach. Es gibt fertige Playlisten im Internet, die Sie einfach herunterladen und damit Ihren Player "füttern" können. Konkret laden Sie eine m3u-Datei herunter, die Sie nach dem Entpacken (beispielsweise mit WinRAR) einfach in den VLC-Player hineinziehen (per Drag & Drop).

Sodann stehen Ihnen die Sender schon zur Verfügung. Für die privaten Sender ist es komplizierter, Sie müssen die Portnummer und URL der einzelnen Sender kennen. Diese Daten können Sie unter "Medien", Unterpunkt "Netzwerkstream öffnen" eingeben. Da dies eine recht aufwendige Sache ist, sollten Sie nur jene Sender auf diese Weise hinzufügen, für die Sie keine Playliste finden können.

Nachdem also der Empfang funktioniert, richten Sie den VLC-Player für die Aufnahme ein. Zu diesem Zweck definieren Sie im ersten Schritt einen Aufnahmeordner, Sie erreichen diese Option unter "Extras" und "Einstellungen". Im nächsten Fenster können Sie dann den Ausgabeordner für Ihre Aufnahmen festlegen. In der Steuerungsleiste des Players sollten Sie einen roten Aufnahmeknopf finden. Falls nicht, aktivieren Sie bitte die erweiterte Steuerung über "Ansicht" und "Erweiterte Steuerung".

Anschließend stehen alle nötigen Funktionen zur Verfügung. Die eigentliche Aufnahme geschieht kinderleicht. Starten Sie einfach das Programm Ihrer Wahl und klicken Sie dann auf den roten Aufnahme-Button. Die Aufnahme beginnt und das aufgezeichnete Video wird in den von Ihnen festgelegten Ordner als MP4-Datei abgelegt.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: