Gesundheit Praxistipps

Endlich straffe Haut – Was hilft wirklich gegen Cellulite?

Lesezeit: 2 Minuten Die Struktur des weiblichen Bindegewebes läuft nicht wie beim Mann über Kreuz und bildet ein stabiles Netz, sondern sie ist parallel angeordnet und daher elastischer. Das Gewebe bei Frauen ist aber weniger stabil und sehr dünn, sodass die Fettzellen weniger geschützt sind, dadurch anschwellen, und sich an der oberen Hautschicht festsetzen.

2 min Lesezeit

Endlich straffe Haut – Was hilft wirklich gegen Cellulite?

Lesezeit: 2 Minuten

Es liegt also in der Natur, dass Frauen Cellulite bekommen. Auch Übergewicht, Medikationen, Bewegungsmangel und eine falsche Ernährung können die Entstehung von Cellulite begünstigen.

Mit natürlichen Hausmitteln können Sie der Orangenhaut den Kampf anzusagen

Kartoffeln: Schneiden Sie ungekochte Kartoffeln in dünne Streifen und legen sie diese auf die betroffenen Hautpartien. Lassen Sie die Kartoffelscheiben 20 bis 30 Minuten einwirken – die Kartoffelstärke wirkt besonders glättend auf die Haut.

Kaffeesatz: Wer etwas mehr Zeit hat und seinen Kaffeesatz aufhebt, kann diesen mit ein paar Spritzer Olivenöl und einer Prise Meersalz verfeinern. Diese Masse wirkt als Peeling und gleichzeitig als Feuchtigkeitsspender auf den Problemzonen. Das Koffein fördert, in Kombination mit den anderen wertvollen Inhaltsstoffen, die Durchblutung der Haut, nährt die schlaffe Haut mit Feuchtigkeit und macht sie geschmeidig zart. Wenn Sie die Mischung auf die Haut aufgetragen haben, sollten Sie sie mit einem Handtuch oder einer Folie abdecken, mindestens 30 Minuten einwirken lassen und danach gründlich abspülen.

Sport: Eine Verminderung von Cellulite setzt ein intensives Bewegungsprogramm, idealer Weise eine Mischung aus Ausdauer- und Krafttraining voraus.

Wechselduschen: Auch Wechselduschen können helfen, Cellulite zu vermindern – duschen Sie also regelmäßig heiß und kalt und wiederholen den Vorgang mehrmals wöchentlich.

Massagen: Massieren Sie Ihre Haut regelmäßig – dadurch wird sie besser durchblutet und die Lymphe wird beim Abtransport von Giftstoffen unterstützt.

Viel Flüssigkeit als Basis einer vitalen Haut: Trinken Sie täglich 2 bis 3 Liter Wasser, Tee oder Obst- und Gemüsesäfte. Der Verzehr von Vitamin C fördert die Fettverbrennung und versorgt die Haut mit wichtigen Mineralstoffen. Das Wasser wirkt entschlackend und schwemmt Giftstoffe aus dem Körper.

Ernährung: Mithilfe einer gesunden, kalorienarmen Ernährung kann der Fetthaushalt der Haut unterstützt werden. Zu einer ausgewogenen Ernährung gehören viel Obst und Gemüse, Vollkornprodukte, Fisch, fettarmes Fleisch und magere Milchprodukte.

Auch wenn diese Hausmittel nicht sehr viel Geld kosten, haben sie dennoch einen Preis: Eigeninitiative, Disziplin und viel Fleiß!

Fazit: Die Bildung von Cellulite ist aufgrund des anatomischen Körper-Aufbaus der Frau ganz natürlich und kann niemals vollständig entfernt werden, dennoch kann man mit viel Sport, einer gesunden Ernährung und mithilfe der genannten Hausmittel versuchen, die betroffenen Hautpartien straff und geschmeidig zu pflegen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):