Krankheiten Praxistipps

Empfohlene Ernährung bei Arthrose2 min read

Reading Time: 2 minutes Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko eine Arthrose zu bekommen. Aber auch schon Jüngere sind betroffen. Starke Schmerzen zu Beginn einer Bewegung, sowie Gelenk-Steifigkeit können erste Anzeichen sein. Wie können Sie einer Arthrose mit der Ernährung vorbeugen und das Fortschreiten des Gelenk-Verschleißes verlangsamen?

2 min Lesezeit
Empfohlene Ernährung bei Arthrose

Empfohlene Ernährung bei Arthrose2 min read

Reading Time: 2 minutes

Woran merken Sie, dass Sie eine Arthrose haben?

Typisch für eine Arthrose sind Gelenksteife und der sogenannte Anlaufschmerz. Nach einer längeren Ruhepause sind die Gelenke steif und die Bewegung schmerzhaft. Erst nach längerer Bewegung gibt sich die Steifigkeit der Gelenke und der Schmerz lässt nach. Der Anlaufschmerz unterscheidet die Arthrose von einer Gelenkentzündung, bei welcher der Schmerz dauerhaft vorhanden ist.

Am häufigsten sind die Kniegelenke und die Hüfte von einer Arthrose betroffen. Wenn sich die Arthrose mit ihren typischen Beschwerden zeigt, ist der Gelenkknorpel meist schon über einen längeren Zeitraum geschädigt worden. Ursache kann Bewegungsmangel aber auch eine übermäßige falsche Belastung des Gelenks sein.

Bei Fortschreiten der Arthrose kann es zu immer größeren Schäden kommen. Können die Beschwerden nicht medikamentös gelindert werden, wird ein künstliches Gelenk eingesetzt oder das Gelenk operativ versteift.

Wie können Sie über die Ernährung die Arthrose positiv beeinflussen?

Über die Ernährung kann die Arthrose nicht behoben werden. Bestehende Schäden am Gelenkknorpel können nicht mehr rückgängig gemacht werden. Aber das Fortschreiten des Verschleißes kann mit Hilfe einer Ernährungsumstellung verlangsamt und positiv beeinflusst werden.

Dazu ist es zuerst einmal wichtig, bestehendes Übergewicht abzubauen. Jedes Kilo weniger beansprucht die Gelenke auch in einem geringeren Ausmaß.

Wie sollen Sie Ihre Ernährung bei Arthrose umstellen?

Über eine kalorienreduzierte ausgewogene Vollwertkost in Verbindung mit körperlicher Bewegung kann bestehendes Übergewicht abgebaut werden. Übergewicht gilt neben falscher und übermäßiger Belastung als Hauptursache für Arthrose.

  • Essen Sie mehrmals täglich Obst und Gemüse. Achten Sie darauf, möglichst viele unterschiedliche Obst- und Gemüsearten zu essen.
  • Reduzieren Sie den Konsum von Fleisch und Eiern. Essen Sie 1-2 mal pro Woche Fisch.
  • Trinken Sie ausreichend. Sie sollten pro Tag etwa 30 ml pro kg Körpergewicht trinken. Vermeiden Sie stark zuckerhaltige Getränke wie Limonaden oder Eistee. Am besten sind Mineralwasser, Kräutertees und Saftschorlen.
  • Reduzieren Sie ihren Alkohol-Konsum.
  • Essen Sie vermehrt Vollkorn-Produkte (Vollkorn-Nudeln, Vollkorn-Reis, Vollkorn-Brot).
  • Reduzieren Sie Fett in Ihrer Ernährung, wenn Sie an Arthrose leiden. Achten Sie auf versteckte Fette in Wurst, Gebäck, Fast-Food und Fertiggerichten.
  • Verwenden Sie pflanzliches Fett (Rapsöl und andere) anstelle von tierischem Fett.

 Was können Sie sonst noch gegen Arthrose tun?

Regelmäßige körperliche Bewegung hilft bestehendes Übergewicht abzubauen. Sport hilft falsche Bewegungsmuster zu verändern und fördert den Muskelaufbau, wodurch die Gelenke geschont werden. Besonders geeignet sind gelenkschonende Sportarten wie Schwimmen oder Radfahren.

Bildnachweis: ojoel / stock.adobe.com