Gesundheit Praxistipps

Empfehlenswerte Vorsorgeuntersuchungen für Männer

Vorsorgeuntersuchungen können Ihr Leben verlängern - wenn Sie hingehen. Nutzen Sie die Vorsorgeleistungen Ihrer Krankenkasse. Welche Vorsorgeuntersuchungen darüber hinaus noch empfehlenswert sind, lesen Sie hier.

Empfehlenswerte Vorsorgeuntersuchungen für Männer

Vorsorgeuntersuchungen der gesetzlichen Krankenversicherung für Männer

Risiko was untersucht wird ab wann Abstände
Gesundheits-Check körperliche Untersuchung, Blutuntersuchung Glukose und Cholesterin, Urin, Beratungsgespräch ab 35 Jahre alle 2 Jahre
Hautkrebs Inspektion der Haut ab 20 Jahre jährlich
Prostatakrebs Anamnese, Inspektion und Abtasten der Prostata und des äußeren Genitals ab 45 Jahre jährlich
Darmkrebs Koloskopie ab 55 Jahre alle 10 Jahre
Darmkrebs oder Test auf Blut im Stuhl (weniger aussagekräftig) ab 35 Jahre jährlich

Der zweijährige Gesundheits-Check ist eine sinnvolle Vorsorge gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die sich bei Männern meist zehn bis 20 Jahre früher als bei Frauen entwickeln. Nutzen Sie die Gelegenheit, um mit Ihrem Arzt über individuelle Risikofaktoren (Stressbelastung, erbliche Vorbelastung, chronische Erkrankungen, Lebens- und Ernährungsgewohnheiten) zu sprechen.

Krebs ist die häufigste Todesursache bei Männern im mittleren und höheren Alter. Die verbreitetsten Formen sind Prostata-, Lungen und Darmkrebs. Nutzen Sie daher dringend die angebotenen Vorsorgeuntersuchungen!

Weitere empfehlenswerte Vorsorgeuntersuchungen

Risiko was untersucht wird ab wann Abstände Kosten
Herzinfarkt Lipoprotein
Homocystein im Blut
ab 40 Jahre alle 2 Jahre 18 €
19 €
Herzinsuffizienz NT-proBNP im Blut ab 40 Jahre alle 2 Jahre 44 €
Darmkrebs Stuhl/Preventis-Test oder CEA- bzw. M2PK-Test ab 35 Jahre alle 2 Jahre je 15 bis 20 €
Osteoporose Beta CrossLaps (CTX) im Blut ab 60 Jahre jährlich 28 €
Prostata PSA-Wert  im Blut ab 40 Jahre jährlich 17 €
Hormonstatus* Testosteron im Blut individuell individuell 80 bis 105 €

Diese Vorsorgeuntersuchungen für Männer werden von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht übernommen.

* Ein zu niedriger oder zu hoher Testosteron-Gehalt im Blut kann die Ursache für Depressionen sein.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: