Gesundheit Praxistipps

Einfache Peeling-Rezepte zum Selbermachen

Lesezeit: 2 Minuten Dank seiner feinkörnigen Bestandteile kann ein Peeling abgestorbene Hautschüppchen entfernen und gleichzeitig die Durchblutung anregen. Mithilfe weiterer natürlicher Peeling-Inhaltsstoffe, wie Honig, Milch oder pflanzliche Öle wird die Haut zudem mit Fett und ausreichend Feuchtigkeit versorgt. Nach einer Peeling-Anwendung ist die Haut perfekt für weitere intensive Pflegemethoden vorbereitet.

2 min Lesezeit
Einfache Peeling-Rezepte zum Selbermachen

Einfache Peeling-Rezepte zum Selbermachen

Lesezeit: 2 Minuten

Peeling mit Zucker und Olivenöl – gegen trockene, rissige Haut

Für ein feuchtigkeitsspendendes, reinigendes Peeling brauchen Sie 3 Esslöffel Zucker, 1 Esslöffel Olivenöl und einen Spritzer Zitronensaft. Vermischen Sie die Zutaten zu einem festen Brei. Massieren Sie das Peeling anschließen vorsichtig und gleichmäßig mithilfe kreisender Bewegungen ein und lassen es 10-15 Minuten einwirken. Danach mit lauwarmem Wasser gründlich abspülen.

Dieses Peeling eignet sich hervorragend, um abgestorbene Hornhaut an Füßen zu entfernen und kann auch im Gesicht angewendet werden. Jedoch sollten dann mehr Olivenöl und weniger Zucker genommen werden, da vor allem die Gesichtshaut sehr empfindlich ist, und die Zuckerkristalle unter Umständen Schäden hinterlassen können. Auch bei der Massage sollte man viel vorsichtiger vorgehen und auf keinen Fall zu fest reiben.

Wie oft Peeling am besten anwenden? Dieses Peeling sollten Sie idealerweise 2 bis 3 Mal im Monat anwenden.

Peeling mit Honig und Meersalz – für samtweiche Haut

Für dieses antivirale, reinigende Peeling benötigen Sie etwas Meersalz und Honig, noch besser eignet sich Waldhonig, dieser ist besonders hilfreich zur Bakterienabtötung und Entfernung abgestorbener Hautschuppen. Wichtig beim Gebrauch von Meersalz als Hautpflegemittel ist, dass man nach der Anwendung keinesfalls wieder mit Salz in Kontakt kommt, vor allem direkt nach der Enthaarung.

Vermischen Sie Salz und Honig, bis eine feste Masse entstanden ist, und lassen das Peeling wieder mindestens 10 bis maximal 15 Minuten einziehen. Nach der Anwendung gründlich abspülen.

Peeling mit Haferkleie und Quark – für vitale Haut

Vermengen Sie 3 Esslöffel Quark oder Joghurt mit 2 Esslöffeln Haferkleie. Optional kann ein wenig Oliven- oder Mandelöl hinzugegeben werden. Vermischen Sie alles gut und massieren das Peeling langsam mithilfe kreisförmiger Bewegungen in die Haut ein. Lassen Sie das Peeling 10-15 Minuten einwirken, anschließend gründlich abwaschen und die Haut nur mit einem weichen Handtuch leicht abtupfen.

Hafer ist sehr für seine feuchtigkeitsspendende Wirkung bekannt und beruhigt die Haut zudem. Quark und Joghurt verstärken diese Wirkung zusätzlich.

Alternativ zum Hafer können auch klein zerhackte Mandeln und ein wenig Wildhonig dem Joghurt untergemischt werden – mit dieser Mischung wird die Haut zusätzlich weich.

Peeling mit Kaffee und Olivenöl – gegen unreine, fettige Haut

Vermengen 3 Esslöffel Kaffeesatz mit Olivenöl, bis eine feste Masse entstanden ist. Massieren Sie nun das Peeling in die Haut ein und lassen es einige Minuten einwirken. Gründlich mit warmem Wasser abspülen und mit einem Handtuch abtupfen oder lufttrocken lassen.

Das Koffein wirkt effektiv gegen Unreinheiten, große Poren und Hautunregelmäßigkeiten. Zudem versorgt es die Haut mit Feuchtigkeit. Kaffeesatz kann auch gute gegen Cellulitis angewendet werden.

Bildnachweis: juliasudnitskaya / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):