Familie Praxistipps

Eine hohe Resilienz macht Ihre Kinder unverwundbar

Sicherlich ist Ihnen folgendes Phänomen bekannt: Einige Menschen erleben harte und traumatische Ereignisse und fühlen sich danach scheinbar nicht schlechter als zuvor. Haben Sie diese Menschen schon immer beneidet, weil sie mehr Erfolg, bessere Chancen und mehr Freude im Leben zu haben scheinen? Auch Ihre Kinder sollten eine hohe Resilienz haben.

Eine hohe Resilienz macht Ihre Kinder unverwundbar

Eine hohe Resilienz macht Ihre Kinder unverwundbar

Hohe Resilienz

Psychisch unverwundbare Menschen zeichnen sich durch ein hohes Maß an Resilienz (Wiederstandsfähigkeit der Seele) aus. Wer damit ausgestattet ist, übersteht alles. Selbst wenn er seine Kindheit im Heim oder bei Alholiker-Eltern verbracht hat, stehen ihm noch alle Chancen auf Erfolg, Ruhm und Karriere offen.

Exemplarisch seien hier Hans-Olaf Henkel und Gerhard Schröder erwähnt. Währenddessen ersterer seine Kindheit aufgrund seines Vaters Todes im Heim verbrachte und sich später zu einer allseits bekannten Persönlichkeit entwickelte, zählte Gerhard Schröder früher zu den Ärmsten der Armen und verdiente sein Geld in einer Eisenwarenhandlung bis er schließlich sein Abitur machte, sein Studium aufnahm und erfolgreicher Bundes- und Medienkanzler wurde.

Richtiger Lebensplan und hohe Selbstwirksamkeit

Resiliente Kinder zeichnen sich durch Kontaktfreudigkeit, emotionale Ausgeglichenheit, Anpassungsfähigkeit und Fröhlichkeit aus. Der Wille, das eigene Leben selbst zu gestalten und der Glaube an die eigenen Fähigkeiten spielen eine weitere entscheidende Rolle, um psychisch unverwundbar zu werden. Hohe Erwartungen an die Selbstwirksamkeit sind außerdem wichtig.

Über ein hohes Maß an Erwartungen an die Selbstwirksamkeit verfügt ein Mensch dann, wenn er an seine Handlungen glaubt und seine Erfolge auf die eigene Person (internale Attribution) und Misserfolge auf die Situation (externale Attribution) zurückführt. Außerdem konnten Wissenschaftler belegen, dass Menschen, deren Selbstwert nicht ausschließlich von eigenen Erfolgen abhängig ist, Krisen besser bewältigen, Chancen eher erkennen und in Anspruch nehmen und sich Ziele setzen, die auch erreichbar sind.

Attraktivität, Intelligenz und Temperament

Die Studie konnte belegen, dass die Merkmale gutes Aussehen, Intelligenz und ein gesundes Maß an persönlichem Temperament ausschlaggebend für die Anerkennung und Beliebtheit von Kindern sind. Sie werden von Lehrern und Eltern öfter gelobt und haben mehr Freunde als Kinder, die diesem Bild nicht entsprechen.

Eine stabile Eltern-Kind-Beziehung

Zu Resilienz gelangen Ihre Kinder dann, wenn sie eine stabile Bezugsperson an ihrer Seite haben. Diese Rolle können Sie als Elternteil, aber auch ein Lehrer oder Freund übernehmen. Wenn Sie dieser Part sein möchten, müssen Sie das Talent Ihrer Kinder erkennen und dieses aktiv fördern. Zeigen Sie Ihren Schützlingen, wohin sie ihre Fähigkeiten bringen werden.

Weitere Empfehlungen

Ihre Kinder brauchen beständige Freundschaften, um sich dauerhaft vor Traumata schützen zu können. Es wurde belegt, dass Menschen, die über ein stabiles Netzwerk von Freunden verfügten, die Erlebnisse des 11. Septembers besser bewältigen konnten. Auch die Integration Ihrer Kinder in einen Verein kann eine gute Wahl sein.

Resilienz ist erlernbar. Vermeiden Sie eine Überbehütung Ihrer Kinder und bringen Sie ihnen Werte bei, wenn Sie nicht wollen, dass sie irgendwann Depressionen erleiden. Erinnern Sie Ihre Kinder zudem immer wieder daran, welche Hindernisse es bereits erfolgreich überwunden hat und wie es seine Ressourcen für die Bewältigung anderer Schwierigkeiten nutzen kann.

Wenn Sie diese Ratschläge befolgen, werden Ihre Kinder schon bald psychisch stabil sein und besser mit den Anforderungen des Lebens zurechtkommen.

Bildnachweis: Alexey Achepovsky / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: