Gesundheit Praxistipps

Eine einfache Übung zu Kundalini Yoga

Lesezeit: 2 Minuten Mit Kundalini Yoga stärken Sie Ihre Konzentrationsfähigkeit, Ihr Körperbewusstsein und Ihr Immunsystem. Regelmäßig ausgeführt hält Kundalini Yoga gesund und vital. Diese Form von Yoga hat weder mit einer Sekte noch mit einer Religion etwas zu tun, auch wenn viele Anhänger gerne weiße Gewänder tragen. Erfahren Sie hier mehr über diese energetische Yoga-Form.

2 min Lesezeit
Eine einfache Übung zu Kundalini Yoga

Eine einfache Übung zu Kundalini Yoga

Lesezeit: 2 Minuten

1. Wie ist eine Kundalini Yoga-Einheit aufgebaut?

Kundalini Yoga beginnt mit chanten (Singen von spirituellen Liedern), dann gibt es Stretch-Übungen zum Warmwerden. Die folgenden Kundalini-Übungen reinigen den Körper und den Geist. Sie bringen Energie wieder zum Fließen und lösen damit Blockaden auf verschiedenen Ebenen.

Diese reinigenden Übungen nennt man auch Kriya. Sie sind in bestimmten Übungsreihen aufgebaut. Die Übungssequenzen werden mit bewussten Atemübungen verbunden. Man konzentriert sich dabei auf bestimmte Körperteile. Zum Schluss gibt es noch eine ruhige Meditation.

2. Was ist die Essenz von Kundalini Yoga?

Kundalini Yoga fokussiert sich auf die spirituelle Energie. Mit den Übungen soll die Kundalini-Energie erweckt werden. Diese wird durch eine zusammengerollte Schlange an der Wurzel der Wirbelsäule symbolisiert. Kundalini-Übungen erwecken die Schlange, welche dann an der Wirbelsäule nach oben steigt und durch alle Chakren fließt. Ist die Kundalini-Energie am obersten Chakra angekommen, führt das zur Erleuchtung. Aber auch, wenn die Erleuchtung nicht Teil Ihrer Lebensziele ist, kann Kundalini Yoga Ihr Leben bereichern.

3. Welche Vorteile hat Kundalini Yoga?

Kundalini Yoga trainiert Körper, Geist und Seele und hat auf alle körperlichen Systeme positive Auswirkungen: Die Verdauung und der Lymphfluss verbessern sich, die Drüsen und das Nervensystem werden harmonisiert, die Atmung vertieft sich, Stress wird abgebaut, die Konzentration und die Sinne verbessern sich. Kundalini Yoga hilft dem Übenden, zu sich zu kommen. Er findet wieder Kontakt zu seiner spirituellen Kraft und lernt, seine Gefühle bewusst zu steuern. Das fördert Selbsterkenntnis und Selbstbewusstsein.

Eine einfache Kundalini Yoga-Übung zum Kennenlernen

Die folgende Übung mobilisiert die Wirbelsäule und verbessert die Atmung:

Setzen Sie sich entspannt in den Schneidersitz. Legen Sie die Hände auf die Knie oder um die Fußgelenke. Mit der Einatmung richten Sie den Oberkörper auf, strecken sich hoch („ins Hohlkreuz gehen“) und atmen dabei ein. Mit der Ausatmung machen Sie den Rücken rund und kippen dabei das Becken nach hinten, so dass Sie hinter den Sitzbeinhöckern sitzen. Dabei ziehen Sie auch den Bauch ein.

Mit der Einatmung denken Sie innerlich das Wort „Sat“ (Wahrheit) und mit der Ausatmung das Wort „Nam“ (Identität, Wesen, Name). Diese Übung können Sie am Anfang 1 Minute machen und mit etwas Übung auf 3 Minuten steigern.

Bildnachweis: Syda Productions / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: