Lebensberatung Praxistipps

Eine charismatische Aura: So entwickeln Sie sie!

Lesezeit: 2 Minuten Fast jeder kennt Menschen mit einer großen Aura, auch Charisma genannt. Ob wir an Kennedy oder an Martin Luther King denken, an Mahatma Ghandi oder Mutter Theresa. Aber auch im privaten Umfeld findet der eine oder andere immer wieder Menschen, die über eine derartige Aura verfügen. Was aber braucht der Mensch für Eigenschaften, um sich eine solche Aura zu erwerben? Julia Sobainsky geht dem Phänomen "Charisma" auf den Grund.

2 min Lesezeit

Eine charismatische Aura: So entwickeln Sie sie!

Lesezeit: 2 Minuten

Eine charismatische Aura – ist das eine Eigenschaft?
Auch heute denken viele Menschen noch immer, Charisma sei ein Geschenk der Götter – entweder man hat es, oder eben nicht. Dabei wird aber übersehen, dass Charisma per se keine Eigenschaft ist, sondern eine Wirkweise.

Um eine solche Aura zu entwickeln, bedarf es einer Vielzahl verschiedener Aspekte. Sich über die unterschiedlichen Charisma-Aspekte bewusst zu sein, ist hilfreich, wenn es darum geht, selber eine charismatische Aura zu entwickeln.

Die charismatische Aura auf allen Ebenen

Charisma wirkt niemals nur auf einer Ebene: Niemals beschränkt sich die charismatische Aura nur auf die reine Rhetorik oder aber auf das Aussehen eines Menschen. Charisma wirkt immer auf vielen Ebenen. Wir können drei wichtige Ebenen unterscheiden: Mind, Body, Awareness. Zusätzlich kommen mitunter noch unterstützende Faktoren hinzu, wie etwa Inszenierung oder bestimmte Statusheber.

Schauen wir uns die Faktoren im Einzelnen an:

Charismatische Aura mit dem Mind-Faktor:

Unter dem Mind-Faktor verstehen wir Faktoren, die durch das Bewusstsein gesteuert werden. Dazu gehört es, dass wir uns über Ziele bewusst sind, oder Visionen entwickeln. Hierzu gehört auch eine Klarheit über den Weg, der zum Ziel fühlt. Ebenso der bewusste Umgang und eine gute Einschätzung der Personen, die einen selbst umgeben. Und auch Bewusstheit über den eigenen Status und das Wissen darüber, wie man selber Wirkung bei seinem Gegenüber erzielen kann.

Charismatische Aura mit dem Body-Faktor:

Alleine die Wissens-Ebene führt aber noch nicht zum Ziel, eine charismatische Aura zu entwickeln. Denn unser Körper transportiert einen Teil des Charismas. Unter den Body-Faktor fällt der bewusste Einsatz der eigenen Körpersprache, Körperspannung einsetzen zu können und eine starke Präsenz zu entwickeln. Aber auch die Stimme transportiert Wirkung, ebenso wie eine charismatische Rhetorik.

Charismatische Aura mit dem Awareness-Faktor:

Awareness steht für Bewusstheit und Gewahrsam. Echte Wertschätzung gegenüber anderen Menschen, eine gewisse Demut und ein "EQ" (emotionaler Quotient) zählen dazu. Aufmerksamkeit im Gespräch, Einfühlungsvermögen, die richtige Einschätzung von Situationen – das alles sind entscheidende Faktoren, wenn es darum geht, eine Aura zu entwickeln. Denn Charisma ist etwas, was einem Menschen zugeschrieben wird.

Die charismatische Aura braucht ein Gegenüber
Wer kann für sich alleine eine charismatische Aura entwickeln? Entwickeln vielleicht, aber zum Tragen kommt sie erst in der Begegnung mit dem Gegenüber. Charisma ist also im stillen Kämmerlein unwirksam. Wir brauchen den Anderen dazu, den "Zuschauer". Umso wichtiger ist es, das Wissen zu entwickeln, was auf andere Menschen charismatisch wirkt und das Können, diese Aura einzusetzen.

In den nächsten Artikeln schauen wir uns die Mind-, Body-, und Awareness-Faktoren im Einzelnen an. Damit Sie selber noch gezielter üben können!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: