Praxistipps Verein

Ein Vereinsbus durch Autowerbung senkt Reisekosten

Lesezeit: 2 Minuten Sie suchen eine Lösung, weil Ihr Verein durch die aktuellen Preisexplosionen Schwierigkeiten hat, Auswärts-Wettkämpfe oder Reisen der Mitglieder, oder zu betreuender Personen, weiter durchzuführen? Ziehen Sie die Option Fahrzeugerwerb und -nutzung, mit oder durch Autowerbung, um mit einem unabhängigen und kostensparenden Gefährt die Vereinsaktivitäten absichern zu können.

2 min Lesezeit

Ein Vereinsbus durch Autowerbung senkt Reisekosten

Lesezeit: 2 Minuten

Ihr Verein kann sich die alleinige Nutzung und Unterhaltung eines motorisierten Transportfahrzeuges im seltensten Fall leisten. Die aufzubringenden Kosten stehen in keinem Verhältnis zu den Einnahmen und Ausgaben für die Durchführung der Vereinsaktivitäten.

Ein einzelner Sponsor wird sich für Ihren gewünschten Vereinsbus nur bei großen Leistungs- und Popularitätsnachweisen Ihrer Gemeinschaft finden. Aber in größerer Sponsorenanzahl kann sich solch ein kostenintensives Engagement, in Verbindung mit geschäftsfördernder Autowerbung, durchführen lassen.

Möglichkeiten einen Vereinsbus mit Autowerbung zu aquirieren und zu halten, gibt es mehrere. Bequeme und weniger bequeme. Kostenaufwendige bis kostenfreie. Dem Verein und Sponsoren nutzbringende und auch dem beauftragten Dritten nutzbringende.

Möchten Sie als Verein, ohne fremde Hilfe, selbst tätig werden, steht am Anfang die Analyse:

Welche festen und möglichen Kosten kommen für den Erwerb und die Haltung eines Vereinsfahrzeuges auf Ihren Verein zu:

  1. Kaufpreis des Fahrzeuges oder als Alternative Fahrzeugleasing (Leasingkosten)
  2. Kraftstoffkosten
  3. Reparaturkosten
  4. Überprüfungskosten
  5. Zusatzkosten Umwelt
  6. Unterbringungskosten
  7. Kfz-Steuer
  8. Haftpflichtversicherung
  9. Schadensversicherung
  10. Versicherung für den Vereinseinsatz (Personen, Güter)
  11. Verkehrsrechtsschutz
  12. Steuern aus der Autowerbung und dem Sponsoring (Einnahmen)
  13. Steuern aus der Fahrzeugnutzung (Einnahmen)          

Aus der möglichst präzise kalkulierten Gesamtsumme wählen Sie ein oder alternativ mehrere Fahrzeuge oder Fahrzeugtypen aus, die realistisch vom Verein und Sponsoren betrieben und unterhalten werden können.   

Sponsorengewinnung:

  1. Fahrzeugkonzept und realistische Kostenanalyse des Vereins
  2. Vermarktungskonzept des Vereins für die Autowerbung auf dem zukünftigen Fahrzeug 
  3. Aufrechnung der voraussichtlichen Fahrzeugkosten zur zu verteilenden Werbefläche (Sponsoring-Kostenvorstellungen)
  4. konkrete Vereinbarungen zwischen Verein und jedem einzelnen Sponsor, die Laufzeit und materielle Höhe des Engagements und den genauen Einsatz der Sponsorsumme betreffend

Wägen Sie die Sponsoreinnahmen mit dem tatsächlichen Geld-Aufwand für das Fahrzeug ab. Setzen Sie als Verein ihren spärlichen Haushalt so knapp wie möglich für das Projekt „Vereinsbus“ ein. Achten Sie dabei auf den satzungsgemäßen Einsatz Ihrer Finanzen. Wenn das Geld nicht   zusammenkommt, lassen Sie die Finger davon. Die Liquidität Ihres Vereins hat oberste Priorität!     

Nicht selbsttätige Möglichkeiten Ihres Vereins zur Fahrzeugnutzung mittels Autowerbung:

Aquirieren der Sponsoren durch den Verein, Bilden eines Sponsoren-Pools, Sponsoren organisieren die Fahrzeugkosten und –betreuung selbst und stellen dem Verein für seine Aktivitäten das versicherte Fahrzeug zur Verfügung.

Zusammenschluss und Realisierung durch mehrere Vereine mit oder ohne Sponsoren (Fahrzeugteilung plus Kostenteilung gleich Kostenersparnis). Versicherungs- und steuerrechtlich muss ein Verein den „Hut“ für das Fahrzeug aufhaben. 

Beauftragen einer professionell agierenden Firma zur Realisierung Ihres Fahrzeugprojektes. Sie kümmern sich um die Aquirierung der Sponsoren, den Rest erledigt die Firma. Ihr Geschäftspartner ist die Firma, nicht die Sponsoren. Der Geschäftspartner der Sponsoren ist die Firma, nicht der Verein für den die Sponsoren werben möchten.

Sie als Verein, haben in der Vertragsregel keine Einflussnahme auf die Einnahmen und Ausgaben der Sie betreuenden Firma in Verbindung mit den Sponsoren und der Realisierung Ihrer gewünschten Verbesserung des Transportproblems.

Die bequemste Möglichkeit kann eine kostenintensive und fremdgebundene sein. Denn bei der Komplettbeauftragung an eine Firma, zur Beschaffung eines fremdfinanzierten, kostengünstigen Vereinsfahrzeuges, entstehen Ihnen unter Umständen Kosten.  Gebühren fallen an und sie sind möglicherweise an Klauseln  in Verträgen gebunden. Bei derlei Auswirkungen dieser Idee stehen Sie wieder am Anfang Ihres Problems: Kostenminimierung bei Beibehaltung des Standards im Verein.    

Lassen Sie sich vor und bei der Inanspruchnahme von Hilfe durch Dritte, ausführlich und rechtssicher beraten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: