Familie Praxistipps

Ein stressfreier Urlaub mit dem Baby

Lesezeit: 2 Minuten Nach der Geburt des Babys ändert sich alles für die jungen Eltern. Es gilt, den Alltag zu dritt zu meistern. Das ist nicht immer ganz leicht. Wie soll dann erst ein Urlaub mit dem Baby klappen, zweifeln viele erholungsbedürftige Eltern. Doch mit etwas Planung erleben Sie einen entspannten Urlaub mit dem kleinen Wonneproppen. Unsere Tipps helfen Ihnen, an alles zu denken.

2 min Lesezeit
Ein stressfreier Urlaub mit dem Baby

Ein stressfreier Urlaub mit dem Baby

Lesezeit: 2 Minuten

Urlaub mit Baby: Der richtige Zeitpunkt

Lassen Sie sich nach der Geburt genügend Zeit, bis Sie im Alltag mit dem Baby den passenden Rhythmus finden. Das kann drei Monate oder aber auch ein Jahr dauern. Lassen Sie sich nicht von anderen Eltern beeinflussen, denn jedes Kind ist anders.

Planen Sie erst einen Urlaub mit dem Baby, wenn Sie sich bei diesem Gedanken wohl fühlen. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die körperliche Regeneration der Mutter. Nach einer schweren Geburt dauert es eine gewisse Zeit, bis Sie sich fit für eine Reise fühlen. Auch hier gilt, überfordern Sie sich nicht.  

Urlaub mit Baby: Reiseziel

Eine Veränderung in der täglichen Routine bedeutet für die meisten Babys Stress. Eltern wissen vorher nicht, wie Ihr Baby auf andere Lebensumstände reagiert. Deshalb ist eine Tropenreise nicht die passende Wahl für den ersten Urlaub mit dem Baby. Wählen Sie ein Reiseziel, das in ungefähr zwei Stunden Flug oder sechs Stunden Autofahrt zu erreichen ist. Meiden Sie Länder mit schwierigen hygienischen Bedingungen, in denen selbst Erwachsene regelmäßig an Durchfall erkranken.

Urlaub mit Baby: Reisezeit

Beachten Sie bei der Reisezeit, dass große Temperaturumstellungen Babys belasten. In ihrem ersten Lebensjahr gehören Babys nicht in die Sonne sondern in den Schatten. Wählen Sie eine Reisezeit, in der Sie in Ihrem Reiseziel gemäßigte Temperaturen vorfinden.

Hitzetipps für die ganze Familie finden Sie hier.

Urlaub mit Baby: Reisen mit dem Flugzeug

Bei vielen Fluggesellschaften fliegen Kinder bis zwei Jahren umsonst mit. Diese kostengünstige Variante hat aber auch ihre Tücken. Die Babys haben kein Anrecht auf einen eigenen Sitzplatz und müssen auf dem Schoß der Eltern mitfliegen. Besonders heikel sind bei Kleinkindern Start und Landung, weil sie den Druck nicht ausgleichen können. Geben Sie Ihrem Kind etwas zu trinken, das Schlucken hilft.

Manche Kinder bekommen oft Ohrenentzündungen, die bei Druck zu schlimmen Schmerzen führen. Besprechen Sie sich deshalb vorher mit Ihrem Kinderarzt. Schwierig ist auch das Thema Trinken. Passagiere dürfen keine Flüssigkeiten ins Flugzeug mitnehmen, Babynahrung und Trinken ausgenommen. Allerdings legt das Sicherheitspersonal diese Regel völlig unterschiedlich aus. Erkundigen Sie sich bei der Fluggesellschaft, ob Sie Babyfläschchen mitnehmen dürfen.

Urlaub mit Baby: Reisen mit dem Auto

Der Vorteil einer Autofahrt liegt auf der Hand. Im Notfall unterbrechen Sie die Fahrt und steuern einen Parkplatz an. Damit das Baby auf der Fahrt in den Urlaub nicht ununterbrochen quengelt, fahren Sie los, wenn es müde ist. Die meisten Kinder schlafen sehr gut im Auto und verkraften gut auch längere Anfahrten. Besonders wichtig ist ein Sonnenschutz an der Autoscheibe. Einfach aber genial ist die im Autofenster eingeklemmte Stoffwindel, die das Baby vor sengenden Sonnenstrahlen schützt.

Diese Dinge sollten im Auto in Griffweite liegen:

  • Fläschchen mit Saft oder Tee
  • Feuchttücher
  • Schnuller
  • Kuscheldecke
  • Spielzeug
  • Ersatzkleidung.

Urlaub mit Baby: Appartement oder Kinderhotel

Manche Hotelketten wie zum Beispiel “Familotel” spezialisieren sich komplett auf die Familie. Die kinderfreundliche Ausstattung verringert das Gepäck der Familie und die Kinderbetreuung verschafft Eltern kleine Auszeiten. Wer gesellig ist, gern Kontakt zu anderen Familien sucht und nicht die finanziellen Ausgaben scheut, ist hier bestens aufgehoben.

Aber auch ein kleines Ferienhaus oder Appartement am Meer hat seine Vorzüge. Die Familie ist unter sich und kann sich seine Zeit frei einteilen. Und die ruhige Umgebung ist für sensible Babys entspannend. Inzwischen bieten auch viele Ferienunterkünfte geeignetes Mobiliar für Familien an.

Urlaub mit Baby: Reiseapotheke

Kleinkinder bekommen schnell Fieber. Brechen Sie nicht gleich in Panik aus, nach einem erholsamen Schlaf geht es den Kleinen oft schon besser. In die Reiseapotheke gehören:

  • Fieberthermometer
  • Fieberzäpfchen
  • Pflaster
  • Wundsalbe gegen Verletzungen, Mückenstiche, Sonnenbrand
  • Medikamente für Babys gegen Durchfall
  • Medikamente, die Ihr Baby häufig braucht

Bildnachweis: Irina Schmidt / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: