Gesundheit Praxistipps

Ein Milchbad pflegt Haut und Seele

Lesezeit: 1 Minute Das Milchbad galt bereits zu Kleopatras Zeiten als Schönheitstipp. Und sie hatte Recht, wie wir heute wissen. So hat die Wissenschaft zum Beispiel herausgefunden, dass Wachstumsfaktoren in der Milch dazu führen, dass sich Hautzellen schneller erneuern.

1 min Lesezeit

Ein Milchbad pflegt Haut und Seele

Lesezeit: 1 Minute

Ein Milchbad ist gut für die Haut
Durch die häufigere Zellteilung bzw. -erneuerung sieht die Haut jünger und frischer aus. Doch damit nicht genug: Milchfett erhält den natürlichen Schutzmantel der Haut, Milcheiweiß hat eine beruhigende und glättetende Wirkung auf trockene Haut.

Durch ein Milchbad führen Sie Ihrer Haut außerdem Milchsäure zu, die Feuchtigkeit bindet und einen peelenden Effekt hat. Die in der Milch enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe sollen zusätzlich noch anregend auf den Kreislauf wirken. Wenn das nicht genügend Gründe für ein Milchbad sind!

Das brauchen Sie für ein Milchbad
Für ein Vollbad benötigen Sie etwa zwei Liter Milch. Alternativ können Sie auch Molke (Reformhaus) verwenden, die den Säureschutzmantel der Haut pflegt und stärkt. Molkepulver ist ebenfalls geeignet – davon brauchen Sie etwa fünf Esslöffel. Wenn Ihre Haut zu Unreinheiten neigt, können Sie Tee aus einer Handvoll Thymiankraut hinzufügen.

Bei soviel Pflege für Ihre Haut kommt auch die Entspannung nicht zu kurz – aber auch hier können Sie noch einmal nachhelfen: Geben Sie einfach einige Tropfen Ihres Lieblingsöls (etwa Rose oder Lavendel) mit in Ihr Milchbad.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: