Familie Praxistipps

Ein gesunder Rücken stärkt Kinder: Mutter-Kind-Turnen

Lesezeit: 2 Minuten Viele Spaß an der Bewegung erleben Kinder beim Mutter-Kind-Turnen. Diese Kurse werden meistens von Sportvereinen für unterschiedliche Altersgruppen angeboten. Unter der Leitung von qualifiziertem Fachpersonal trainieren Kinder spielerisch ihre Haltung und die Bewegungsabläufe.

2 min Lesezeit

Ein gesunder Rücken stärkt Kinder: Mutter-Kind-Turnen

Lesezeit: 2 Minuten

Was ist Mutter-Kind-Turnen?
Mutter-Kind-Turnen ist ein Bewegungsprogramm speziell für Kleinkinder, das von einem qualifizierten Trainer geleitet wird. Der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben entspricht dem Alter der Kinder. Während die Kinder hüpfen, rennen oder auf allen Vieren krabbeln, stärken und festigen Sie ganz nebenbei ihre Grobmotorik und ihre Bewegungsabläufe und verbessern ihre Körperhaltung. Außerdem erleben Kinder die Freude am Sport, was sie oft ihr Leben lang begleitet.

Was passiert beim Mutter-Kind-Turnen?
Da sich das Sportprogramm an Kleinkinder richtet, ähnelt das Mutter-Kind-Turnen einem Besuch auf dem Spielplatz. Die Kinder brauchen auch keine besondere Sportkleidung, T-Shirt und kurze Hose reicht aus. Zunächst gibt es zur Begrüßung eine gemeinsame Aktion, zum Beispiel wird ein Lied gesungen. Bei einem Kreis- oder Fangspiel laufen sich die Kinder warm.

In der Regel baut der Übungsleiter aus Matten, Kisten und Bänken einen Kletter- Rutsch- und Krabbelparcours. Neben den sportlichen Herausforderungen lernen die Kinder ganz nebenbei auch soziale Kompetenzen, zum Beispiel sich am Ende einer Schlange einzureihen und zu warten, bis sie an der Reihe sind. Am Ende der Turnstunde räumen alle gemeinsam auf.

Waran erkennen Sie einen guten Übungsleiter?
Keine Sorge, Übungsleiter fürs Mutter-Kind-Turnen nehmen mindestens alle zwei Jahre an speziellen Schulungen teil. Oft haben sie auch schon viele Jahre lang Erfahrungen im Umgang mit Kindern gewonnen und wissen die kleinen Racker liebevoll zu bändigen. Nehmen Sie mit Ihrem Kind unverbindlich an einer kostenlosen Schnupperstunde teil und sehen Sie, ob die Chemie zwischen dem Übungsleiter und Ihrem Kind stimmt.

Wann mit dem Mutter-Kind-Turnen beginnen?
Da ein Elternteil an dem Turnen teilnimmt, können schon Kinder ab 18 Monaten mitmachen. Es ist jedoch wichtig, dass die anderen Kinder im gleichen Altern sind. Kleinkinder verunsichert oft der Tumult in einer größeren Gruppe. Entweder reagieren sie völlig verschüchtert oder drehen total auf. Lassen Sie Ihrem Kind Zeit, sich an die neue Situation zu gewöhnen und besprechen Sie Probleme stets mit dem Übungsleiter. Diese haben oft tolle Tipps auf Lager.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: