Gesundheit Praxistipps

Ein Flimmern vor den Augen kann harmlose Ursachen haben

Lesezeit: 2 Minuten Sie sehen Lichtpunkte und kleine Blitze vor Ihren Augen? Ihre Sicht ist sehr verschwommen? Dann sollten Sie den Ursachen auf den Grund gehen, um schwere Erkrankungen auszuschließen. Ein Flimmern vor den Augen kann nämlich auch einfach nur stressbedingt sein, und muss nicht zwangsläufig zu chronischen Problemen führen.

2 min Lesezeit
Ein Flimmern vor den Augen kann harmlose Ursachen haben

Ein Flimmern vor den Augen kann harmlose Ursachen haben

Lesezeit: 2 Minuten

Ein Flimmern vor den Augen  kennen viele Menschen. Lichtblitze, ein leicht verschwommenes Sehen oder helle Punkte sind alles Erscheinungen, die häufig unter dem Begriff Flimmern zusammengefasst werden. Mit Flimmern sind dabei meist kleine Lichtpunkte vor den Augen gemeint, ähnlich Schneeflocken, die die Sicht behindern. Die Ursachen dieser Sehstörungen können völlig verschieden sein.

Hält das Flimmern nur kurz an oder tritt es nur gelegentlich auf, dann sind die Ursachen dafür meist harmlos. Ist dieser Zustand jedoch dauerhaft und leiden die Personen im Alltag unter ihren Sehstörungen, dann sollten sie das Flimmern vor den Augen von einem Arzt untersuchen lassen.

Harmlose Gründe für ein Flimmern vor den Augen

Müdigkeit und Stress sind eine häufige Ursache für ein Flimmern vor den Augen, die in erster Linie jedoch harmlos sind. Besonders eine Überanstrengung der Augen, durch langes Wach-Sein oder lange Arbeit am PC, kann ein Augenflimmern auslösen.

Bei Müdigkeit und bei einer Überanstrengung hilft es, die Augen einfach mal für zehn Minuten zu schließen und sie zu entspannen. Häufig ist das Flimmern danach schon weg. Bei regelmäßigem langen Arbeiten am PC sollte mehrmals am Tag bewusst vom Bildschirm auf- und in die Ferne geblickt werden, um die Augen anders zu fokussieren.

Ein weiterer harmloser Grund für ein Flimmern vor den Augen kann eine Unterzuckerung des Körpers, also ein niedriger Blutzuckerspiegel sein, was aber auch problemlos in den Griff zu kriegen ist. Hier hilft schon eine kleine Mahlzeit, um den Blutzucker wieder anzukurbeln. Dadurch verschwindet dann auch das Flimmern.

Migräne als häufige Ursache für Augenflimmern

Personen, die unter Migräne leiden, klagen häufig über ein Flimmern vor den Augen. Meist ist in diesem Fall von einer Migräne mit Aura die Rede, bei der das Flimmern vor dem Einsetzen der Kopfschmerzen als Symptom auftritt. Migräne geht mit anfallartigen, starken Kopfschmerzen einher, die für die Betroffenen fast unerträglich sind.

Viele Migräne-Patienten ertragen kein Licht und haben trotz abgedunkelten Räumen mit Sehstörungen zu kämpfen, die auch bei geschlossenen Augen präsent sind.

Mehr zum Thema Flimmern vor den Augen lesen Sie in diesem Artikel!

Krankheiten als Ursache des Flimmerns

Grüner Star kann ebenfalls die Ursache für ein Flimmern vor den Augen sein. Bei dieser Krankheit ist der Augeninnendruck erhöht und der Sehnervkopf höhlt zunehmend aus. Sehstörungen sind die Folge und ein Flimmern vor den Augen können erste Anzeichen für einen Grünen Star sein.

Eine Ablösung der Netzhaut kann ebenfalls die Ursache für Augenflimmern sein. Das passiert zwar selten, muss aber sofort behandelt werden, da sonst eine Erblindung droht. Auch eine Aderhautentzündung ist eine mögliche Erklärung für ein Augenflimmern. Eine starke Kurzsichtigkeit kann ebenfalls der Grund für ein Flimmern vor den Augen sein.

Augenflimmern mit Naturheilkunde behandeln

Bei starkem, regelmäßigem oder langanhaltendem Augenflimmern sollten Personen auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Kann eine ernsthafte Ursache als Grund für die Sehstörungen ausgeschlossen werden, dann können Naturheilmittel zum Einsatz kommen, die bei Augenflimmern aufgrund von Stress oder Müdigkeit helfen können.

Bei einem Flimmern vor den Augen, das durch Stress ausgelöst wird, hilft es, den Stress abzubauen. Hierfür können verschiedene Übungen und Techniken verwendet werden, wie zum Beispiel Tai Chi, Yoga, autogenes Tranining oder Qigong. Auch eine Augenmassage wirkt sich wohltuend auf die Augen aus. Hierbei kann der obere Rand der Augenhöhle von der Nasenwurzel bis hin zum äußeren Lidrand bei geschlossenen Lidern langsam und vorsichtig massiert werden.

Ansonsten helfen Wärme am Kopf und im Nacken, Massagen, Pfefferminzöl bei Kopfschmerzen, Melisse, Baldrian und Bachblüten bei Stress, der Augenflimmern auslöst.

Bildnachweis: Ramona Heim / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: