Gesundheit Praxistipps

Eignen sich Lightprodukte zum Abnehmen?

Lesezeit: 2 Minuten Immer mehr Menschen achten auf ihre Figur. Egal ob Männer oder Frauen, aber Frauen mehr. Die Figurbewussten essen dann fettarmen Joghurt. Denn zu viele Pommes sind genauso ungesund wie viel Limonade. Deshalb greifen immer mehr zu den Lightprodukten in der Annahme dadurch abzunehmen. Aber was sind Lightprodukte?

2 min Lesezeit
Eignen sich Lightprodukte zum Abnehmen?

Eignen sich Lightprodukte zum Abnehmen?

Lesezeit: 2 Minuten

Viele die Lightprodukte zu sich nehmen haben dabei ein gutes Gefühl. Sie glauben ihrem Körper etwas Gutes zu tun. Denn ein leichter Genuss kann ebenso schmackhaft sein.

Die Frage ist: Sind diese Produkte gesünder und helfen sie mir abzunehmen? In der Lebensmittelindustrie ist der Begriff gesetzlich definiert. Diese Produkte müssen die gleichen Anforderungen haben wie die „reduzierten“. Ein enthaltener Nährstoff muss einen um 30 Prozent verminderten Gehalt haben. Das kann Zucker- oder auch Fettanteil sein. Der Konsument muss eindeutig erkennen können was das Lightprodukt zu diesem macht.

Jeder weiß heute das Lebensmittel mit wenig Zucker und Fett eine gute Ernährung ausmachen. Wichtig ist, dem Körper nicht mehr Energie zuzuführen als er braucht. Hier melden Ernährungswissenschaftler ihre Zweifel an, weil oft größere Mengen an Lightprodukten verzehrt werden. Die Meinung: „Die Wurst hat ganz wenig Fett, also kann ich ein paar Scheiben mehr essen.“ ist meist ein Irrtum. Oft werden dadurch mehr Kalorien aufgenommen wie bei kleineren Mengen normaler Produkte.

Wer diesen Mechanismus kennt kann Lightprodukte in seine „Abnehmstrategie“ integrieren. Ein Umstieg nur auf Light ist nicht empfehlenswert weil es nicht in jedem Fall „kalorienarm“ bedeutet.

Vor allem sollte bei diesen Produkten immer auf die gesamte Menge an Kalorien geachtet werden. So kann in einem Produkt der Zuckeranteil reduziert sein dafür ist mehr Fett enthalten. Die umgekehrte Variante gibt es auch.

Wer sich „figurbewusst“ ernähren möchte sollte auf Lebensmittel setzen, die von Natur aus fett- und kalorienarm sind. Die Ernährung sollte abwechslungsreich sein. Statt rotem Fleisch wie Schwein und Rind kann auf weißes Fleisch vom Geflügel ausgewichen werden. Ebenso ist Obst und Gemüse sehr gesund, weil es kalorienarm ist und das Sättigungsgefühl sich schnell einstellt.

Statt süßer Getränke reguliert auch kalorienarmes Mineralwasser den Durst und den Flüssigkeitshaushalt.

Fazit: Lightprodukte ab und zu. Ansonsten fett- und zuckerarme Lebensmittel, Obst und Gemüse. Herkömmliche Lebensmittel ebenso. Es gibt keine Lebensmittel die „dick“ machen, es kommt immer auf die Menge an!

Bildnachweis: krumanop / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: