Fotografie Praxistipps

Eigene Fotos via Online-Bildagenturen vermarkten

Lesezeit: 2 Minuten Wollen Sie Ihre Fotos verkaufen und mit Ihrem Hobby Geld verdienen, empfiehlt es sich, die eigenen Bilder über eine Online-Bildagentur zum Verkauf anzubieten. Wie das grundsätzlich funktioniert und was Sie dabei beachten sollten, erkläre ich Ihnen in diesem Beitrag.

2 min Lesezeit

Eigene Fotos via Online-Bildagenturen vermarkten

Lesezeit: 2 Minuten

Der Vorteil, wenn man seine Fotos über eine Online-Bildagentur vermarktet, liegt klar auf der Hand. Die erzielbare Reichweite einer Agentur ist ungleich höher, als wenn man seine Fotos auf einer eigenen Homepage zum Verkauf anbietet.  Ebenfalls von Vorteil: Die gesamte Abwicklung des Verkaufs übernimmt die Agentur.

Wie Bildagenturen grundsätzlich funktionieren
Um Ihre Fotos zum Verkauf anzubieten, ist das Prozedere in der Regel bei allen Agenturen gleich: Sie müssen sich bei der Agentur anmelden, Ihre Fotos hochladen und diese mit Stichworten versehen, sie einer Kategorie zuweisen, ggf. noch einen Preis und andere Optionen festlegen und nach einer Überprüfung durch die Agentur stehen Ihre Fotos – falls diese akzeptiert werden und den Anforderungen entsprechen – zum Verkauf zur Verfügung.

Das Geschäftsmodell
Das Geschäftsmodell der Online-Bildagenturen ist in der Regel folgendes: Ihnen als Fotograf wird die Möglichkeit geboten, Ihre Fotos kostenlos auf den Server der Fotoagentur zu laden und zum Verkauf anzubieten. Bei einem Verkauf der Fotos verdient die Agentur mit. Das Geschäftsmodell lautet bei den meisten Agenturen 50:50.

Nach dem Bildverkauf fließen also 50% der Verkaufssumme in die Kasse der Agentur und 50% auf das Konto des Fotografen. Bei einigen Agenturen fallen noch zusätzliche Gebühren an, so dass Sie ggf. noch ein paar Prozent vom Gewinn abziehen müssen. Werfen Sie diesbezüglich immer einen Blick in die AGB der Agentur.

Werfen Sie immer einen genauen Blick in die AGB
Ihnen steht es frei, sich bei mehreren Bildagenturen anzumelden, was ihre Verkaufschancen durchaus erhöhen kann. Sie sollten allerdings vorher immer einen genauen Blick in die AGB der jeweiligen Agentur werfen. Es kann vorkommen, dass die Agentur nur den vollen Verkaufs-Anteil an den Fotografen auszahlt, wenn dieser die Fotos exklusiv bei der Agentur anbietet.

Tipp: Um sich einmal mit einer Bildagentur vertraut zu machen, empfehle ich Ihnen, sich eine dieser Agenturen genauer anzusehen. Eine gute Anlaufstelle dafür ist nach eigenen Erfahrungen die Bildagentur Fotolia. Sie können sich zum einen einen Überblick verschaffen, was dort für Fotos angeboten werden und zum anderen auch bspw. speziell nach Fotos suchen, die Sie im Angebot haben und beurteilen, ob sie mit Ihren Fotos den bereits vorhandenen Konkurrenz machen können.

Im Rahmen dieser Artikelserie werden wir Ihnen einige weitere interessante Bildagenturen im Detail vorstellen und Ihnen auch weitere Tipps geben die helfen Ihre Fotos erfolgreich zu vermarkten. Wer jetzt schon auf den Geschmack gekommen ist, der kann sich durchaus guten Gewissens bei der o.g. Bildagentur Fotolia kostenlos und unverbindlich anmelden um erste Erfahrungen mit einer Agentur zu sammeln. 

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: