Naturheilkunde Praxistipps

Echtes Schwarzkümmelöl: So verwenden Sie das natürliche Hausmittel

Lesezeit: 2 Minuten In arabischen Kulturen wird Schwarzkümmel als "Samen des Segens" betrachtet. Bereits die Leibärzte von Pharao Tutenchamun nutzen den echten ägyptischen Schwarzkümmel bei unterschiedlichen gesundheitlichen Problemen und gaben ihn dem Pharao sogar mit ins Grab. Schwarzkümmelöl hilft durch innere und äußere Anwendung. Es stärkt u. a. das Immunsystem und kann Pollenallergien bekämpfen.

2 min Lesezeit
Echtes Schwarzkümmelöl: So verwenden Sie das natürliche Hausmittel

Echtes Schwarzkümmelöl: So verwenden Sie das natürliche Hausmittel

Lesezeit: 2 Minuten

Einnahmeempfehlung

Empfohlen wird, vor den Mahlzeiten einen Teelöffel voll Schwarzkümmelöl pur, mit Honig, Orangensaft oder Tee einzunehmen. Der genutzte Teelöffel sollte nicht aus Metall bestehen. Für die Geschmacksknospen ist das würzige, nach Nuss schmeckende Öl auf nüchternen Magen anfangs etwas gewöhnungsbedürftig. Nach ein paar Tagen fühlen sich viele Menschen damit jedoch fitter für den Tag. Ein Teelöffel Öl vor dem Zubettgehen verhilft vielen Anwendern zu wohltuendem Schlaf.

Traditionelle Anwendungsgebiete des orientalischen Öls

Erkältung, Husten – Täglich sollen zwei Teelöffel Schwarzkümmelöl mit heißem Wasser inhaliert werden. Zusätzlich wird  Öl auf Brust und Rücken einmassiert und ein Teelöffel Öl eingenommen.

Gesichtsunreinheiten lindern – Dazu wird ein Teelöffel echtes Schwarzkümmelöl mit einem Teelöffel Olivenöl gemischt. Beides wird auf das Gesicht als Maske aufgetragen und etwa nach einer Stunde wieder mit warmem Wasser abgewaschen.

Hautausschläge bessern – Dafür ist ein Teelöffel Schwarzkümmelöl mit einer Tasse Zitronensaft zu mischen. Mit dieser Mischung werden die betroffenen Hautstellen dreimal täglich an drei aufeinander folgenden Tagen behandelt.

Kopfschmerzen – Zur Linderung wird empfohlen drei Tropfen Öl auf Stirn und Schläfen zu geben und dort einzumassieren.

Rheumatische Beschwerden  sowie Schmerzen entlang der Wirbelsäule lindern – Etwas Schwarzkümmelöl erwärmen und entlang der schmerzhaften Stellen einreiben und vorsichtig einmassieren.

Sodbrennen – Als Hilfe wird empfohlen, ein Glas Milch mit einem Teelöffel Öl an drei Tagen einzunehmen.

Übelkeit – Trinken Sie einen Teelöffel gemahlene Nelken und einen Teelöffel Öl in warmem Pfefferminztee.

[adcode categories=“gesundheit,naturheilkunde“]

Belege zur Wirkung

Die Website GreenMedinfo.com hat mehrere Links zur Wirksamkeit von Schwarzkümmel zusammengestellt. Dort wird darauf verwiesen, dass seit 1964 in der biomedizinischen Literatur 458 Studien eine Vielzahl positiver Effekte dieses alten Naturheilmittels belegen konnte.

Das Schwarzkümmelöl wirkt unter anderem schmerzlindernd, antibakteriell, entzündungshemmend, gegen Geschwürbildung, blutdrucksenkend, antioxidativ, krampflösend, antiviral, antidiabetisch, Bronchien erweiternd und Leber und Nieren schützend. Das Schwarzkümmelöl dient der Bekämpfung von Pilzkrankheiten. Darüber hinaus ist es schmerzlindernd bei akuten Mandel- und Rachenentzündungen. Des Weiteren  wurde dokumentiert, dass es positive Effekte gegen das Wachstum und die Ausbreitung von Darmkrebszellen hat.

Hervorzuheben ist, dass durch Schwarzkümmel die Bildung der Granulozyten stimuliert wird. Dies sind die weißen Blutkörperchen die Krebszellen im Körper bekämpfen. Dazu findet sich weiterhin eine Steigerung der Produktion von Interferon. So werden Körperzellen vor der schädlichen Auswirkung von Viruserkrankungen geschützt und der Körper bekommt eine Hilfe zur Vernichtung von Tumorzellen.

Die empfohlene Zufuhr des Nahrungsergänzungsmittels liegt bei eins Komma fünf bis drei Gramm pro Tag. Schwarzkümmelöl ist gut verträglich und kann nebenwirkungsfrei auch als Hausmittel für Kinder eingesetzt werden. Darüber hinaus steigert es das Allgemeinbefinden.

Quelle:

Black Seed – ‚The Remedy For Everything But Death‘

Bildnachweis: PhotoSG / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: