Computer Praxistipps

E-Mails: So verschicken Sie sicher elektronische Urlaubsgrüße

Lesezeit: < 1 Minute Urlaubsgrüße per E-Mail statt per Postkarte zu verschicken ist total „in“. Nicht nur, dass es preiswerter und schneller ist, man kann auch gleich noch ein paar Digitalfotos an die Mail anhängen. Allerdings sind E-Mails, die Sie aus einem Internet-Cafe am Urlaubsort versenden, nicht ganz ohne Risiko. Beachten Sie diese Punkte beim Versenden von elektronischen Urlaubsgrüßen:

< 1 min Lesezeit

E-Mails: So verschicken Sie sicher elektronische Urlaubsgrüße

Lesezeit: < 1 Minute
  • Für das Versenden von E-Mails von einem fremden Rechner ist es ratsam, schon vorher einen Urlaubs-E-Mail-Account bei einem der bekannten Freemailer einzurichten.
  • Auf keinen Fall sollten Sie eBay-Geschäfte oder Online-Banking von öffentlich zugänglichen Rechnern in Hotels und Flughäfen oder in einem Internet-Cafe durchführen. Die eingesetzten PCs in Internet-Cafes sind oft hochgradig mit Malware verseucht, mit dem Versenden von harmlosen Urlaubsgrüßen liefern Sie unbewusst Online-Kriminellen begehrte Benutzerdaten frei Haus.
  • Ist ein Zugang mit Benutzerdaten nicht zu vermeiden, sollten Sie vor dem Verlassen des Rechners sowohl die temporären Dateien des Browsers, die History sowie alle Cookies löschen.
  • Wenn Sie Ihr Notebook mit auf Reisen geht, sollten Sie vorher alle Sicherheits-Software auf den aktuellsten Stand bringen. Achten Sie bei WLAN-Verbindungen darauf, immer verschlüsselte Verbindungen zu benutzen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: