Hobby & Freizeit Praxistipps

E-Mail: Das müssen Sie bei Anhängen unbedingt beachten

Lesezeit: < 1 Minute Versenden Sie niemals an einen oder mehrere Empfänger ungefragt Anhänge, die größer als 500 KByte sind. Denn je nach Internet-Anschluss dauert die Übertragungszeit einer solchen Datei zwischen 1,5 und 20 Minuten. Nicht nur bei Ihnen als Versender der Datei, sondern auch bei allen Empfängern. Klären Sie deshalb bitte immer erst ab, ob Sie dem Empfänger eine solche Datei zumuten dürfen.

< 1 min Lesezeit
E-Mail: Das müssen Sie bei Anhängen unbedingt beachten

E-Mail: Das müssen Sie bei Anhängen unbedingt beachten

Lesezeit: < 1 Minute

Prüfen Sie vor dem Versand eines Anhangs, ob der Empfänger mit Ihrem Anhang überhaupt etwas anfangen kann. Somit vermeiden Sie, dass Sie beispielsweise die Kostenaufstellung für die geplante Bildungsfahrt an den Vereinsvorstand in Form einer Excel-Datei senden, obwohl er nicht über Excel verfügt und Ihre Daten nicht nutzen kann.

Nutzen Sie Programme wie „WinZip“, um Ihre Anhänge vor dem Versand zu komprimieren. Mithilfe des Acrobat Readers können Sie den Beitrag dann anzeigen und ausdrucken.

Stellen Sie beim Versand von Dateien per E-Mail sicher, dass Sie über einen aktuellen Virenschutz verfügen. Versenden Sie bitte keine Dateien ohne Virenschutz; die Gefahr, dass Sie dabei unfreiwillig selbst zur Verbreitung von Viren beitragen, ist zu groß.

Auch bei E-Mails mit Anhang gehört ein eindeutiger Betreff sowie eine kurze Information zum Anhang zur E-Mail. Es gilt als äußerst unhöflich, eine E-Mail „leer“ zu lassen – auch wenn im Anhang beispielsweise alle Informationen und Ihre Anschrift zu finden sind.

Bildnachweis: onephoto / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: