Computer Praxistipps

DVB-T Receiver: 3 Dinge, auf die Sie beim Kauf achten sollten

Lesezeit: 2 Minuten Nun ist es beschlossen: der neue DVB-T-Standard kommt im ersten Halbjahr 2017 und ist nicht mit den bisherigen Geräten kompatibel. Das bedeutet, dass sich viele Deutsche neue Geräte und zumindest Receiver zulegen müssen. Selbstverständlich könnte man sich über die anfallenden Kosten beschweren, doch viel wichtiger ist es, sich Gedanken über die neuen DVB-T Receiver zu machen.

2 min Lesezeit

DVB-T Receiver: 3 Dinge, auf die Sie beim Kauf achten sollten

Lesezeit: 2 Minuten

Viele Menschen wollen bereits jetzt einen neuen DVB-T Receiver kaufen, um im Fall der Umstellung auf DVB-T2 lange Wartezeiten zu vermeiden. Doch dabei warten einige Tücken.

1. Vorsicht bei DVB-T Receivern aus dem europäischen Ausland

In vielen Dingen sind die Staaten um uns herum viel weiter als Deutschland. So ist der DVB-T2 Standard bei vielen unserer Nachbarn bereits eingeführt. Allerdings ist dies ein großes Problem für die Käufer. Wer sich einen DVB-T Receiver aus dem Umland kauft, kann darauf zwar erkennen, dass das Gerät für DVB-T2 geeignet ist, wird aber beim Start in Deutschland nichts damit anfangen können. Denn während die anderen Länder auf den bewährten Übertragungsstandard h.264 setzen, hat sich in Deutschland ein anderes Format etabliert und soll genutzt werden.

Wer einen DVB-T Receiver sucht, sollte also auf die Bezeichnung HEVC achten. Denn nur diese garantiert, dass auch das deutsche DVB-T2 empfangen werden kann.

2. Kaufen Sie keine in Fernseher eingebaute Receiver

Wie man bereits jetzt sehen kann, ist die Lebensdauer der Funkstandards nicht besonders hoch. So manches Fernsehgerät hat eine längere Lebensdauer. Dementsprechend sinnvoll ist es, den DVB-T Receiver separat zu erwerben und sich somit die notwendige Flexibilität zu erhalten. Wer weiß: Wenn in fünf Jahren ein ganz neuer und noch besserer Standard etabliert ist, kann es wieder zu einer neuen Technologie kommen. Da ist es deutlich günstiger und effizienter, einfach den DVB-T Receiver auszutauschen, als die Funktionen des Fernsehers nicht mehr nutzen zu können.

3. Achten Sie auf ausreichende Anschlussmöglichkeiten

Ein moderner DVB-T Receiver sollte Ihnen genügend Anschlussmöglichkeiten und Optionen bieten, um ihn problemlos und schnell mit den meisten Fernsehgeräten zu verbinden. Wichtig ist in jedem Fall, dass der Receiver über einen HDMI-Anschluss und einen Scart-Anschluss verfügt. Vor allem der HDMI-Anschluss wird in Zukunft deutlich wichtiger, da dieser die größeren Datenmengen sicherer und schneller an Fernseher oder Soundanlage übertragen kann. Somit sind Sie mit einem solchen Anschluss bereits für die möglichen 4K und UHD-Optionen gerüstet, welche mit dem neuen Standard angeblich möglich sein sollen.

Fazit:

Sie sehen, es gibt einige Dinge, auf die man beim Kauf eines neuen Receivers achten sollte. Wenn Sie diese Warnungen ernst nehmen, so können Sie sich dennoch beruhigt zurücklehnen und bei der Einführung des neuen DVB-T-Standards das gestochen scharfe Bild genießen. Langsam kommen auch die ersten Modelle mit HEVC-Spezifikation auf den Markt. So zum Beispiel auch im Onlineshop für digitales Fernsehen satkontor.de. Hier finden Sie eine Auswahl an verschiedenen DVB-T Receivern und vielem mehr.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: