Homöopathie Praxistipps

Durchfall mit Erbrechen homöopathisch behandeln

Lesezeit: 2 Minuten Durchfall mit Erbrechen lässt sich homöopathisch gut behandeln, wenn man die Symptome genau beschreiben und zuordnen kann. Auch die Modalitäten und der Auslöser sind von besonderer Wichtigkeit bei der Auswahl des passenden Mittels. Lesen Sie hier, welche homöopathischen Mittel für die Behandlung von Durchfall mit Erbrechen infrage kommen.

2 min Lesezeit
Durchfall mit Erbrechen homöopathisch behandeln

Durchfall mit Erbrechen homöopathisch behandeln

Lesezeit: 2 Minuten

Durchfall mit Erbrechen homöopathisch behandeln – Arsenicum album

Arsenicum album ist vor allem dann angezeigt, wenn der Durchfall und das Erbrechen mit großer Angst und Unruhe einhergehen. Auch die Verschlimmerung der Beschwerden nachts kann ein Hinweis auf Arsenicum album als das passende homöopathische Mittel sein.

Der Stuhl ist wässrig und übelriechend. Die Übelkeit kann mit brennenden Schmerzen einhergehen. Typischerweise tritt der Brech-Durchfall nach dem Verzehr von verdorbenem Fleisch auf. Arsenicum album kann aber auch angezeigt sein nach dem Verzehr von Obst oder Eis. Auch wenn kalte Getränke der Auslöser für Durchfall und Erbrechen sind, ist in der Regel Arsenicum album das angezeigte Mittel.

Homöopathische Behandlung mit Veratrum album

Wenn der Brechdurchfall zusammen mit großer Kälte und kaltem Schweiß auftritt, ist häufig das homöopathische Mittel Vetatrum album angezeigt. Meist ist der Auslöser in verdorbenen Nahrungsmitteln zu finden. Die Durchfälle sind reiswasserartig und milchig trüb.

Vor dem Stuhlgang treten in der Regel krampfartige Schmerzen auf, die durch den Stuhlgang gebessert werden. Obwohl der Betroffene unter großer Kälte und Frieren leidet, steht das Verlangen nach kalten Getränken im Vordergrund. Nach dem Durchfall und nach dem Erbrechen fühlt sich der Betroffene sehr geschwächt.

Durchfall und Erbrechen mit China officinalis behandeln

China officinalis wird eingesetzt, wenn nach dem Verzehr von saurem Obst oder nach Milch Durchfall mit Erbrechen auftreten. Der Stuhl ist schaumig und enthält unter Umständen noch unverdaute Stückchen. Der Durchfall ist häufig schmerzlos und nach dem Erbrechen tritt das Gefühl der Erleichterung ein.

Zusammen mit dem Durchfall treten übelriechende Blähungen auf. Der Betroffene fühlt sich trotz Erleichterung sehr geschwächt. Diese Schwäche kann auch länger anhalten. Dann sollte ebenfalls China officinalis gegeben werden, um die Konstitution zu stärken.

Aethusa als homöopathisches Mittel bei Brechdurchfall

Das homöopathische Mittel Aethusa ist angezeigt, wenn der Durchfall und das Erbrechen durch eine Milchunverträglichkeit ausgelöst worden sind. Auch bei Durchfall im Sommer und bei Kindern während der Zahnung ist oft Aethusa angezeigt, um einen Brechdurchfall zu behandeln.

Wenig oder gar kein Durst, große Schwäche und starker Schweiß weisen ebenfalls auf Aethusa als homöopathisches Mittel hin. Der Stuhlgang ist gelblich-grün und enthält unverdaute Stückchen.

Fazit

Durchfall und Erbrechen kann homöopathisch gut behandelt werden. In der Regel sind Arsenicum album, Veratrum album oder China officinalis angezeigt. Aethusa kann auch für die homöopathische Behandlung infrage kommen, wenn der Brechdurchfall auf eine Milchunverträglichkeit zurückzuführen ist.

Weitere Artikel zum Thema finden Sie unter:

Bildnachweis: vchalup / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: