Praxistipps

Drucken mit HP-Fremdpatronen: So funktioniert es trotz Firmware-Update!

Lesezeit: 2 Minuten Das ist ärgerlich! Als hätten private Drucker-Nutzer nicht schon genug Sorgen mit streikenden Druckern oder leistungsschwachen Druckerpatronen, stellt der Druckerhersteller HP seine Kunden nun zusätzlich vor eine weitere Hürde: Denn Ende 2017 hat das US-amerikanische Unternehmen durch ein Firmware-Update der beliebten Option, günstige und leistungsfähigere Alternativpatronen für den eigenen HP-Drucker zu nutzen, einen Riegel vorgeschoben. Allerdings gibt es eine Möglichkeit, das Update zurückzusetzen!

2 min Lesezeit
Drucken mit HP-Fremdpatronen: So funktioniert es trotz Firmware-Update!

Drucken mit HP-Fremdpatronen: So funktioniert es trotz Firmware-Update!

Lesezeit: 2 Minuten

Kuriose Firmenpolitik – schwächelnder Kundenservice

Drucker gehören heutzutage in jeden Privathaushalt. Die Angebote an unterschiedlichen Druckermodellen sind vielfältig und Drucker sind mittlerweile für jeden bezahlbar. Ganz anders sieht es aber bei Druckerpatronen aus, weswegen immer mehr Menschen nach qualitativ hochwertigen Alternativen zu originalen Tintenpatronen Ausschau halten.

Dass es durchaus Möglichkeiten gibt, Druckerpatronen kostengünstig anzubieten, ohne dabei die Umwelt zu belasten oder die Produktion ins Ausland outzusourcen, beweist zum Beispiel der Anbieter Superpatronen.de. Genau dieser Möglichkeit, also originale Tintenpatronen durch alternative Druckerpatronen zu ersetzen, hat der Anbieter HP nun aber den sprichwörtlichen Riegel vorgeschoben.

Bereits 2016 fiel HP negativ auf, nachdem ein automatisches Update aufgespielt wurde, infolgedessen bestimmte Drucker der Marke HP nur noch mit Originalpatronen funktionierten. Betroffen waren viele beliebte Druckermodelle von HP wie Modelle der Jet-Reihe und Pro-Serie. Nach etlichen Kundenbeschwerden wurde das Update jedoch rückgängig gemacht, um es dann, fast genau ein Jahr später im September 2017, wieder einzuspielen.

Seither streiken einige HP-Drucker, wenn alternative Tintenpatronen in den Drucker eingesetzt werden. Dann nämlich erscheint die Fehlermeldung „Problem mit Patronen. Mindestens eine Patrone ist defekt.“ auf dem Bildschirm und das Drucken ist nicht mehr möglich.

So deaktivieren Sie das automatische Firmware-Update

  1. Allerdings besitzen HP-Nutzer die Option, das automatische Firmware-Update zu deaktivieren. Dafür sollten Sie die folgenden Schritte ausführen:
  2. Öffnen Sie Ihre Drucker-Software von HP. Haben Sie die Software noch nicht installiert, können Sie dies über die beigefügte CD bewerkstelligen. Sollten Sie die Produkt-CD nicht mehr besitzen, können Sie das Programm auch auf der Support-Seite von HP kostenfrei herunterladen.
  3. Suchen Sie bei geöffnetem Programm nun nach dem Menüpunkt „Druckeraktualisierung“.
  4. Klicken Sie auf den erwähnten Menüpunkt. Unter „Webdienste“ und „Produktaktualisierung“ können Sie die automatische Aktualisierung nun deaktivieren.

So setzen Sie die Firmware-Version manuell zurück

Sollten Sie bereits länger im Besitz eines HP-Druckers sein und vergessen haben, die automatische Aktualisierung zu deaktivieren, ist dies noch kein Beinbruch. Denn Sie besitzen die Möglichkeit, manuell eine ältere Firmware-Version aufzuspielen.

  1. Zu Anfang sollten Sie nach einer älteren Firmware-Version für Ihren HP-Drucker suchen. Auch hierfür sollten Sie am besten wieder die Support-Seite von HP aufsuchen. Hier finden Sie alle vorherigen Firmware-Versionen zum Herunterladen.
  2. Laden Sie die gewünschte Firmware-Version herunter.
  3. Installieren Sie die ältere Firmware-Version.
  4. Nach der Installation können Sie wieder wie gewohnt Ihre alternativen Tintenpatronen für den HP-Drucker verwenden.

Übrigens: Grundsätzlich ist es ratsam, auf alternative Tintenpatronen zu setzen. Hierdurch können Sie nämlich nicht nur Kosten sparen – zumindest im Regelfall –, sondern bei Wahl des richtigen Anbieters auch etwas für die Umwelt tun. Denn bei vertrauenswürdigen Händlern werden Ersatzpatronen für den Drucker umweltschonen recycelt und wiederbefüllt. So profitieren nicht nur Sie, sondern auch Mutter Natur von Drucker-Ersatzpatronen.

Bildnachweis: ?rtranq / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: