Familie Praxistipps

Drei Leseempfehlungen für Kinder

Lesezeit: 2 Minuten Nicht jedes Kind mag erfundene Geschichte mit phantastischen Gestalten. Manche finden die reale Welt spannender als die Phantasie. Andere haben Science Fiction oder Krimis gern, während einige große Bilder und weniger Text schätzen. Glücklicherweise gibt es eine ausreichende Auswahl an Texten, sodass jedes Kind Spaß am Lesen finden kann. Hier finden Sie drei Leseempfehlungen für Kinder.

2 min Lesezeit

Drei Leseempfehlungen für Kinder

Lesezeit: 2 Minuten

Lesen ist für Kinder von großem Vorteil, schon vom frühen Alter an. Es fördert die Konzentration, trägt zur Entwicklung der Vorstellungskraft bei und erweitert den Wortschatz. Eltern sollten daher Ihre Kinder zum Lesen ermutigen – aber nie dazu zwingen: wichtig ist, dass sich Ihr Nachwuchs die Bücher selbst auswählt. Jedoch heißt das nicht, dass Sie keine Auswahl anbieten dürfen.

Comics

Comics werden von manchen Eltern abgelehnt, da man Sie wegen des bedeutend kleineren Textanteil als kein echtes Lesematerial betrachtet. Zwar stehen hier Bilder im Vordergrund, aber dass soll keinen Nachteil sein. Im Gegenteil sind Bilder, besonders für Kinder im kleineren Alter, sehr Interessant und erwecken immer Ihre Neugier. Man kann viele Details in einer Zeichnung herausfinden und das macht die Geschichte erst ganz spannend.

Vielmehr geht es bei Comics um die Beziehung zwischen Bild und Text, aus welcher Ihre Kinder vieles lernen können. Eine Empfehlung könnte vielleicht die Asterix-Comicserie sein. Die Schilderungen sind nicht nur lustig und spannend, sondern sie handeln auch von der Welt zur Zeit des Römischen Reiches, sodass Ihr Kind auf einer spielerischen Weise etwas über die römische Geschichte erfahren kann.

Sachtexte

Manche Kinder haben mehr Interesse an Fakten und informativen Inhalten als an Belletristik. Sachbücher können ihre Neugierde über die Umwelt befriedigen und helfen Kindern, ihre Erfahrungen zur Welt anhand der neuen Informationen einzuordnen und Ihre allgemeinen Kenntnisse zu erweitern. Die Texte sind für sie vom doppelten Vorteil: Sie animieren das Lesen und fördern das Lernen.

Darüber hinaus enthalten Sachtexte einen fachspezifischen Wortschatz, sodass die Kleinen mit vielen neuen Begriffen in Kontakt kommen werden. Gleichzeitig kann dies aber auch das Lesen und Textverständnis erschweren. Manchmal muss man einige Stellen mehrmals Lesen, um den Inhalt zu erfassen. Im kleineren Alter können Kinder und Eltern gemeinsam lesen. Die Themenauswahl ist groß genug, sehen Sie nur, woran Ihr Kind Interesse hat.

Bevorzugt es Sachtexte über Tiere, Natur oder Dinosaurier? Vielleicht würde er gerne über Geschichte und historische Persönlichkeiten lernen? Oder möchte er Planeten und Sternen mehr erfahren? Fragen Sie mal nach.

Abenteuerromane

Viele Kinder suchen an einer Geschichte Spaß, Erlebnis und Abenteuer. Deswegen können Abenteuerromane die Lust am Lesen wecken. Sie trainieren die Phanatasie der Kleinen, denn wir wissen alle, wie viel sie davon haben. Dabei lernen Kinder, verschiedene Typen von Charakteren kennen und erleben neue Ereignisse, indem Sie die Rollen der Hauptgestalten übernehmen.

Außerdem finden sie in diesen Texte neue Ideen für ihre Spiele. Beliebte deutsche Abenteuerromane sind die vom Erich Kästner, wie "Emil und die Detektive" oder "Der 35. Mai". Für ältere Kinder gilt auch Michael Endes "Momo" als Tipp. Klassische Romane aus der universellen Literatur sind die von Mark Twain, mit deren Gestalten sich Kinder oft identifizieren können: "Die Abenteuer des Tom Sawyer" und "Die Abenteuer des Huckleberry Finn" sind für Kinder wie Erwachsene spannend und lustig zu lesen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: