Gesundheit Praxistipps

Drei einfache, aber beeindruckende Nailarts für Anfänger

Auf einem Fingernagel können manche Menschen wahre Kunstwerke erschaffen. Ob eine ganze Strandlandschaft für die Beachparty, Hexenhäuschen samt Hexe und Katze für Halloween oder beeindruckende French Manikure Varianten: speziell lackierte Nägel können ein Outfit perfektionieren, sind aber nicht immer leicht zu lackieren. Hier lernen Sie drei ganz einfache Varianten für Nailart zuhause.

Drei einfache, aber beeindruckende Nailarts für Anfänger

Autor:

Drei einfache, aber beeindruckende Nailarts für Anfänger

Für einfache Nailarts muss man weder einen Master in Kunst, noch ein ganzes Nagelstudio besitzen. Dennoch kann man mit einfachen Dingen schöne Effekte auf den Nagel bringen.

Frühlingshafte Polka Dots

Der Frühling und Sommer ist der ideale Zeitpunkt, diese süße Maniküre auszuprobieren. Dazu werden die Nägel wie üblich vorbereitet. Dazu gehört das Kürzen und in Form feilen der Nägel, eventuell in Verbindung mit Nagelpflege. Sind die Nägel gut vorbereitet, wird zuerst ein Unterlack aufgetragen. Bei dieser Maniküre bietet sich wie bei vielen anderen Nail Arts ein Rillenfüller an. So werden alle störenden Unebenheiten abgedeckt und der Nagel bietet sich als glatte, eben Fläche dar.

Dann wird der Nagel in einer hellen Farbe grundiert. Weiß eignet sich sehr gut, aber auch andere helle Farben funktionieren. Je nach Deckkraft des Lacks sollte ein bis zwei Schichten aufgetragen werden. Sind diese gut durchgetrocknet, geht es an die Polka Dots an sich. Dazu lohnt es sich, ein Dotting Tool zu besorgen. Das ist eine Art Stift, an dessen Spitze eine kleine Metallkugel befestigt ist.

Mit diesem Hilfsmittel werden die Punkte immer schön rund und gleich groß. Dazu wird das Dotting Tool in den Nagellack getunkt. Am einfachsten geht das, wenn man etwas von dem Nagellack auf eine Klarsichtfolie gibt. Je nach Belieben werden dann mehr oder weniger Punkte der dunkleren Farbe auf den Nagel gesetzt. Sehr schön und verspielt sehen etwa die Farbkombinationen weiß und rot, schwarz und weiß oder türkis und weiß aus.

Welche Farbe die Grundlage bilden soll, kann nach Belieben entschieden werden, jedoch sollte die hellere Farbe sehr gut decken, wenn sie über der dunkleren zum Einsatz kommen soll.

Coole Nail Arts mit Striping Tape

Striping Tape ist inzwischen auch in der Drogerie zu erhalten und ist eine Art sehr schmales Tesafilm. Dieses wird entweder auf den Nagel geklebt und dort belassen oder aber später abgezogen. Vorher wird mit einer anderen Farbe überlackiert. Wird das Striping Tape dann entfernt, sieht man die unterste Farbe dort, wo das Tape abgezogen wurde. Die folgenden Ideen funktionieren jeweils mit beiden Methoden.

Wer es ordentlich mag, kann grade Längs- oder Querstreifen auf den Nagel aufbringen. Dass Längsstreifen schlank machen wusste schon Obelix und auch für Nägel stimmt das: Eher kurze oder breite Nägel wirken durch Längsstreifen schön schlank und lang. Wer vorrangig diesen Effekt nutzen möchte, kann zwei ähnliche Farben nehmen oder einen Effektlack kombinieren, beispielsweise eine beliebige Farbe auftragen, Striping Tape anbringen, mit einem matten Überlack lackieren und das Tape dann abziehen. Alternativ funktioniert das auch mit zwei ähnlichen Farbtönen gut.

Wer auch mit Chaos klar kommt, kann zwei stärker kontrastierende Farben nehmen, etwa Schwarz und Silber und das Striping Tape kreuz und quer aufkleben. Ob man silbernes Striping Tape wählt oder einen silbernen und einen schwarzen Lack, ist egal. Was beeindruckend aussieht, sind vor allem die schnurgeraden Linien auf dem Nagel.

Galaktisch gut aussehen: Galaxy Nails

Galaxy Nails sind ein weiteres Beispiel, dass eine beeindruckende Maniküre nicht schwierig sein muss. Das Einzige, was diese Technik voraussetzt, ist ein ausreichender Fundus an Nagellackfarben. Denn für die Maniküre, die an die endlosen Weiten des Weltraums erinnern soll, braucht man einige Farben und Schichten, um den Effekt realistisch erscheinen zu lassen.

Zuerst werden die Nägel wie üblich vorbereitet und schwarz grundiert. Dann wird mit kleinen Stückchen von einem Schwamm Farbe um Farbe aufgetragen. Gut funktioniert es, zuerst eine kleine Galaxie in die Mitte der Nägel zu setzen. Dazu eignet sich weiß oder ein heller silberner Farbton. Danach werden Lila- und Rosatöne, Grüntöne, Dunkelblau und dunkle Hololacke nach Belieben auf den Nagel getupft. Die Farben sollten sich nicht zu sehr überlagern.

Zum Schluss können mit einem feinen Pinsel oder Dotting Tool ein paar kleine Punkte als entfernte Sterne aufgetupft werden. Schön wirkt auch ein Holo-Überlack, der das ganze nochmal funkeln lässt wie das echte Weltall. Als Abschluss sollte noch ein schnell-trocknender Überlack genutzt werden, da die Oberfläche der Lacke durch das Auftupfen rau ist. Schon ist ein beeindruckendes Stück Weltall auf den Nägeln gelandet.

Bildnachweis: SmirMaxStock / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: