Computer Praxistipps

Domain-Verlust: Fehler des Providers kann Schadenersatz rechtfertigen

Lesezeit: < 1 Minute Verlieren Sie Ihre Internet-Domain, weil Ihr Provider die fällige Gebühr nicht an die Registrierungsstelle weitergeleitet hat, können Sie von dem Provider Schadenersatz verlangen. Den Schaden müssen Sie allerdings eindeutig belegen können.

< 1 min Lesezeit

Domain-Verlust: Fehler des Providers kann Schadenersatz rechtfertigen

Lesezeit: < 1 Minute
In einem solchen Fall verurteilte das Landgericht Frankfurt kürzlich einen Internet-Provider, der die 220 US-Dollar Bereitstellungsgebühr für eine Adresse nicht weiterleitete. Der Inhaber der Domain verlor deshalb die Adresse. Wenig später wurde sie ihm vom neuen Inhaber zum Preis von 2.888 US-Dollar zum Kauf angeboten. Die gezahlte Gebühr und den Rückkaufspreis von 2.888 US-Dollar sprach das Gericht dem geschädigten Provider-Kunden als Schadenersatz zu.
In einem solchen Fall verurteilte das Landgericht Frankfurt kürzlich einen Internet-Provider, der die 220 US-Dollar Bereitstellungsgebühr für eine Adresse nicht weiterleitete. Der Inhaber der Domain verlor deshalb die Adresse. Wenig später wurde sie ihm vom neuen Inhaber zum Preis von 2.888 US-Dollar zum Kauf angeboten. Die gezahlte Gebühr und den Rückkaufspreis von 2.888 US-Dollar sprach das Gericht dem geschädigten Provider-Kunden als Schadenersatz zu.

Verlieren Sie Ihre Internet-Domain, weil Ihr Provider die fällige Gebühr nicht an die Registrierungsstelle weitergeleitet hat, können Sie von dem Provider Schadenersatz verlangen. Den Schaden müssen Sie allerdings eindeutig belegen können.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: