Homöopathie Praxistipps

Differentialdiagnose von Belladonna und Ferrum phosphoricum

Lesezeit: < 1 Minute Belladonna und Ferrum phosphoricum sind beides homöopathische Mittel, die zu Beginn eines Infekts angezeigt sind. Neben einer Reihe von Gemeinsamkeiten gibt es auch einige wesentliche Unterschiede in den Mittelbildern. Lesen Sie in diesem Artikel, welche charakteristischen Beschwerden und Modalitäten auf welches der beiden Mittel hinweisen.

< 1 min Lesezeit

Differentialdiagnose von Belladonna und Ferrum phosphoricum

Lesezeit: < 1 Minute

Differentialdiagnose zwischen Belladonna und Ferrum phosphoricum
Ferrum phosphoricum wird häufig eingesetzt, wenn ein Infekt im Anfangsstadium ist und die Beschwerden noch unklar sind. Das Fieber ist noch mäßig, das Krankheitsgefühl ist gering. Der Erkrankte macht einen recht gesunden Eindruck. Er ist geistig fit und kann normale Alltagsdinge verrichten.

Im Gegensatz dazu ist das homöopathische Mittel Belladonna angezeigt, wenn der Betroffene recht plötzlich unter sehr heftigen Beschwerden leidet. Das Fieber ist hoch, das Gesicht gerötet. Der Erkrankte wirkt benommen oder wie weggetreten. Neben Gliederschmerzen, Husten und Halsschmerzen können heftige Kopfschmerzen den Betroffenen plagen. Nachmittags und abends werden die Beschwerden schlimmer. Nachts schwitzen die Betroffenen sehr stark und haben starken Durst.

Die wesentlichen Unterschiede zwischen Belladonna und Ferr. phos. auf einen Blick:

Ferrum phosphoricum – akutes Geschehen mit geringem Krankheitsgefühl
Belladonna – plötzliches, akutes, heftiges Geschehen mit starkem Krankheitsgefühl

Ferrum phosphoricum – leichte Halsschmerzen, Heiserkeit, Husten
Belladonna – heftige Halsschmerzen, starke Schluckbeschwerden, bellender Husten

Ferrum phosphoricum – leichtes Fieber um die 38 Grad
Belladonna – hohes Fieber, um die 40 Grad

Ferrum phosphoricum – Patient ist klar und kann Zeitung lesen oder sich unterhalten
Belladonna – Patient wirkt benommen, schläft oder döst viel, Fieberträume

Ferrum phosphoricum – wiederkehrende leichte Infekte wegen Abwehrschwäche
Belladonna – akuter, heftiger Infekt mit Überschuss der Kräfte

Fazit
Sowohl Belladonna als auch Ferrum phosphoricum können am Anfang eines Infekts angezeigt sein. Der wesentliche Unterschied zwischen diesen beiden Mitteln besteht in der unterschiedlichen Intensität der Beschwerden und der Ausprägung des Krankheitsgefühls.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: