Gesundheit Praxistipps

Diese Gewürze wärmen von innen

Lesezeit: 2 Minuten Diese Gewürze wärmen in der kalten Jahreszeit von innen. Sie sind Bestandteil vieler Rezepte, die vor allem im Winter und in der Weihnachtszeit gekocht und gebacken werden. Lesen Sie in diesem Artikel welche Gewürze wärmend wirken.

2 min Lesezeit
Diese Gewürze wärmen von innen

Diese Gewürze wärmen von innen

Lesezeit: 2 Minuten

Einige der Gewürze wirken nicht nur körperlich, sondern auch seelisch wärmend. Beim Geruch der typischen Weihnachtsgewürze wie Kardamom, Zimt und Nelken werden Erinnerungen an Weihnachten wach, die für ein behagliches und wärmendes Gefühl sorgen.

Die Gewürze wirken nicht über ihren Geschmack wärmend, sondern über die Schärfe. Ein Schmerzreiz wird durch scharfes Essen ausgelöst. Auf diesen Reiz reagiert der Körper mit der Entwicklung von Wärme.

Chili

Chili ist das Gewürz, welches besonders für seine Schärfe bekannt ist. Es regt die Durchblutung an, der Körper erwärmt sich. Das im Chili enthaltene Capsaicin wirkt auf die gleichen Rezeptoren, die auch für das Empfinden von Hitze verantwortlich sind. Capsaicin ist auch in Wärmepflastern aus der Apotheke enthalten. Das Gewürz Chili passt gut zu Fleisch, entfaltet aber auch in der Verbindung mit Schokolade und Kakao einen interessanten Geschmack.

Ingwer

Ingwer wärmt nicht nur von innen, sondern stärkt auch das Immunsystem und wirkt beruhigend auf den Magen. Ingwer ist Bestandteil vieler Gewürz- und Weihnachtstees. Besonders bei asiatischen Gerichten ist Ingwer sehr häufig auf der Zutatenliste zu finden.

Zimt

Zimt kennen wir vor allem als Zutat zu den weihnachtlichen Keksen oder Kuchen. In der indischen Küche ist Zimt auch als würzende Zutat bei Hauptgerichten weit verbreitet.

Piment

Piment wirkt durchblutungsfördernd und dadurch wärmend. Das Gewürz eignet sich zur Zubereitung von Bratensaucen, sowie für süß-saure Speisen. Eine besonderer Genuss ist die Verbindung von Piment, Nelke, Muskat und Pfeffer in einem Weihnachtslikör.

Pfeffer

Im Pfeffer ist das durchblutungsfördernde Peperin enthalten. Dieses wirkt ähnlich wie das im Chili enthaltene Capsaicin. Der Körper erwärmt sich aufgrund der Wirkung. Pfeffer würzt bei uns fast alle Speisen und findet sogar neuerdings Verwendung in Desserts. Erdbeeren, Pfeffer und Balsamico-Essig gehen eine schmackhafte Verbindung miteinander ein.

Muskat

Muskat wirkt ebenfalls durchblutungsfördernd und damit erwärmend. Es veredelt zusammen mit Zimt dunkle Bratensaucen von Wildgerichten.

Kardamom

Kardamom gehört zur Ingwer-Familie. Das volle Aroma entwickelt sich, wenn die Kapseln leicht zerdrückt verwendet werden. Während des Kochens löst sich der Samen aus dem Inneren und die Kapseln können leicht entfernt werden. Kardamom passt zu Fleisch-, Fisch- und Gemüsegerichten genauso wie zu süß-würzigen Chutneys.

Gewürznelken

Die Nelke ist ein sehr starkes Gewürz und sollte nur sparsam zum Würzen eingesetzt werden. Sie sind Bestandteil vieler Gewürz- und Weihnachtstees.

Bildnachweis: jk1991 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: