Gesundheit Praxistipps

Diese 5 Obstsorten sollten in Ihrem Ernährungsplan nicht fehlen

Lesezeit: 2 Minuten Dass Obst gesunde Auswirkungen auf Körper und Geist hat, das weiß jedes Kind. Doch bei der großen Auswahl an Fruchtsorten, die es in den Supermärkten gibt, geht schnell der Überblick verloren. Diese fünf Obstsorten sollten auf keinem Ernährungsplan fehlen.

2 min Lesezeit
Diese 5 Obstsorten sollten in Ihrem Ernährungsplan nicht fehlen

Diese 5 Obstsorten sollten in Ihrem Ernährungsplan nicht fehlen

Lesezeit: 2 Minuten

Erdbeeren sind Früchte, die jeder gerne nascht. Ihre süßen Eigenschaften machen das Früchtchen zu einem leckeren Gaumenschmaus, der sündenfrei genossen werden kann. Zudem sind Erdbeeren echte Kraft- und Vitalstoffspender. Sie besitzen eine große Menge an Folsäure, die für die Blutbildung wichtig ist. Mangan sorgt für einen stabilen Knochenaufbau und unterstützt den Stoffwechsel.

Die roten Früchte enthalten außerdem einen hohen Anteil an Vitamin C, was das Immunsystem stärkt. Erdbeeren gelten aber auch als Schlankmacher. Der Grund dafür ist der hohe Anteil an Kalium. Dieser Stoff wirkt entwässernd und reinigt so den Körper.

Zum Abnehmen eignet sich auch die Kiwi. Sie enthält fast doppelt so viel Vitamin C, wie eine Orange. Außerdem ist die erfrischende Frucht angereichert mit zahlreichen Mineralstoffen, darunter Eisen, Phosphor, Kalium und Kalzium. Mit dem hohen Anteil an Ballaststoffen und Omega-3-Fettsäuren, sowie dem geringen Kaloriengehalt von nur 43 kcal pro Frucht eignen sich Kiwis optimal zum Entschlacken. Aber auch auf dem täglichen Speiseplan sollte sie aufgrund ihrer positiven Auswirkungen auf den Körper nicht fehlen.

Obstcocktails zur Unterstützung der Abwehrkräfte

Äpfel enthalten wertvolles Vitamin B7, welches wichtige Stoffwechselaktivitäten unterstützt. Der Stoffwechsel wird durch den regelmäßigen Verzehr von Äpfeln positiv unterstützt. Das sorgt auch dafür, dass Darmunstimmigkeiten vorgebeugt werden. Daneben sind in den leckeren Früchten Mineralstoffe, wie Kalium und Eisen, enthalten. Die Fruchtsäuren sorgen nicht nur für einen guten Geschmack. Sie machen die Frucht zur optimalen Zwischenmahlzeit.

Als leckere Mahlzeit für zwischendurch eignen sich auch Orangen. Die spritzig frischen Früchte haben einen hohen Anteil an Fruchtsäure und sind reich an Vitamin C. Sie sind besonders leicht verdaulich und bekömmlich, sodass sie auch für schwache Mägen gut geeignet sind. Der hohe Anteil an Eisen sorgt dafür, dass der Sauerstofftransport im Blut unterstützt wird. Orangen enthalten außerdem Phosphor. Diesen Stoff benötigt der Körper zur Gewinnung und Speicherung von Energie, sowie zur Zellteilung.

Obst mit vielen Ballaststoffen

Bananen sind wahre Alleskönner. Doch je nach Reifestadium erzielen sie unterschiedliche Effekte im Körper. Vor der Fruchtreife sind in der Banane zahlreiche langkettige Kohlenhydrate enthalten. Diese Stärke wird während des Reifeprozesses in kurzkettige Kohlenhydrate, dem Zucker, umgewandelt. Sie werden für eine schnelle Energiezufuhr benötigt und können nach dem Sport oder für Zwischendurch als nahrhafte Leckerei vernascht werden.

Gelbe Bananen enthalten neben einem hohen Anteil an Ballaststoffen auch wertvolle Vitamine, wie das Vitamin B6, Niacin und Folsäure. Aufgrund ihres Reichtums an Mineralstoffen sollte die Banane auf dem Ernährungsplan nicht fehlen. Sie enthält Kalium und Magnesium, was die Denkleistung positiv unterstützt und die Nerven stärkt. Zudem enthält sie viele Ballaststoffe, die die Verdauung positiv beeinflussen.

Bildnachweis: contrastwerkstatt / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: