Krankheiten Praxistipps

Diese 5 Maßnahmen helfen bei einem Hexenschuss

Lesezeit: 2 Minuten Ein Hexenschuss kommt in der Regel plötzlich und heftig. Stechende Schmerzen und Bewegungsunfähigkeit bis hin zu Lähmungen können die Folge sein und bis ein Hexenschuss ausgestanden ist, kann es mehrere Wochen dauern. Mit diesen 5 Maßnahmen fördern Sie die Heilung und lindern die Schmerzen bei einem Hexenschuss.

2 min Lesezeit
Diese 5 Maßnahmen helfen bei einem Hexenschuss

Diese 5 Maßnahmen helfen bei einem Hexenschuss

Lesezeit: 2 Minuten

Eine falsche Bewegung oder Drehung, zu schweres Heben oder falsches Aufstehen auf dem Bett: Plötzliche starke Schmerzen im unteren Rücken können die Folge sein und erschweren den Alltag enorm. Die Schmerzen bei einem Hexenschuss können sogar so schlimm sein, dass ein Notarzt gerufen werden muss, um die Erstversorgung zu übernehmen.

Meist ist das Gröbste nach ein paar Tagen überstanden, die Schmerzen können aber über Wochen anhalten und im Alltag immer wieder spürbar sein. Bei einem Hexenschuss wird das Nervensystem im unteren Rücken überlastet, was sogar bis hin zu Lähmungen führen kann, die aber in der Regel nur vorübergehend sind.

Ein paar Maßnahmen helfen, die ersten Tage nach einem Hexenschuss besser zu überstehen:

1. Wärme

Den Rücken warmzuhalten und Wärmflaschen, Heizdecken oder Wärmepflaster zu benutzen hilft den Muskeln im unteren Rücken sich zu entspannen. Auf diese Weise kann der Schmerz etwas gelindert werden und es findet sogar eine leichte Betäubung statt.

2. Schmerzmittel

Gegen die starken Schmerzen helfen Schmerzmittel wie Paracetamol oder Ibuprofen, die auch ruhig genommen werden können, schließlich muss niemand leiden. Auch Schmerzsalben helfen lokal, die Schmerzen zu reduzieren. Schmerzmittel haben den positiven Nebeneffekt, dass die Bewegungen normaler werden und die Schonhaltung aufgegeben wird, da eben die Schmerzen reduziert werden, wodurch sich die Muskulatur wieder mehr entspannen kann.

3. Bewegung

Bewegung ist bei einem Hexenschuss das A und O, auch wenn es zunächst nahezu unvorstellbar erscheint. Bewegung sorgt dafür, dass der Rücken beweglich bleibt und die Muskeln nicht noch mehr verkrampfen. Wichtig ist dabei, die Bewegung gleichmäßig und sanft auszuführen. So helfen sowohl leichte Rückenübungen, bei denen der untere Rücken vorsichtig mobilisiert wird, wie auch Spazierengehen oder sogar leichtes Joggen. Die Durchblutung wird durch die Bewegung angeregt und der Hexenschuss heilt schneller.

4. Dehnen

Leichte Dehnübungen helfen, die Muskulatur im schmerzenden Rücken zu lockern. Langes Ausstrecken auf dem Boden, die Arme und Hände weit von sich gestreckt, können Nerven, die eventuell geklemmt sind, entlastet werden.

5. Stufenlagerung

Häufig wird sitzen oder liegen bei einem Hexenschuss gerade zu Anfang als sehr unangenehm empfunden. Durch die Stufenlagerung kann diesem Gefühl Abhilfe geschaffen werden. Dafür werden die Unterschenkel beim Liegen auf dem Rücken erhöht im rechten Winkel auf einem Hocker oder ähnlichem abgelegt, unter den unteren Rücken kann ein kleines Kissen oder ein gerolltes Handtuch geschoben werden. Diese Haltung entlastet den Rücken und hilft bei den extremen Schmerzen zu Beginn eines Hexenschusses.

Auf diese Maßnahmen sollten Sie bei einem Hexenschuss verzichten

Starke Massagen sind bei einem Hexenschuss kontraproduktiv. Durch starkes Drücken und Kneten der betroffenen Partie wird der Rücken noch mehr gereizt und die Heilung wird verlangsamt. Auch zu schnelle Bewegungen, schweres Heben und abrupte Drehungen sind bei einem Hexenschuss schlecht.

Bei einem Hexenschuss muss nicht zwingend ein Arzt aufgesucht werden. Sollte es jedoch zu Lähmungserscheinungen, einem Taubheitsgefühl in den Beinen oder plötzlicher Inkontinenz kommen, ist der Weg zum Doktor ein Muss.

Mehr zum Thema Hexenschuss lesen Sie in diesem Artikel!

Bildnachweis: Robert Kneschke / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: