Computer Praxistipps

Diese 3 Gratis-Programme helfen Ihnen jeden Tag im Büroeinsatz

Lesezeit: 2 Minuten Egal, ob nun beruflich oder privat: Der PC und das Büro sind nahezu unzertrennlich. Damit die Arbeitszeit am Rechner optimal genutzt wird, helfen Ihnen kleine Büroprogramme. Erfreulicherweise gibt es hier einige wirklich nützliche Gratis-Anwendungen. Meine drei Favoriten, auf die ich auf meinem Arbeitsplatzrechner auf keinen Fall verzichten möchte, stelle ich Ihnen in diesem Beitrag vor.

2 min Lesezeit

Diese 3 Gratis-Programme helfen Ihnen jeden Tag im Büroeinsatz

Lesezeit: 2 Minuten

Das Microsoft Office-Paket ist sicher das erste Programm, wenn es darum geht, die täglichen Aufgaben zu erledigen, die im Büroalltag anfallen. Schreibarbeiten erledigt Word, Tabellen werden mit Excel erstellt und Präsentationen mit PowerPoint. Bei Bedarf wird im "großen" Office-Paket Outlook für den Mailverkehr und Access für die Datenbankpflege eingesetzt. Es gibt aber auch viele kleine Aufgaben, die Office nicht erledigen kann. Glücklicherweise springen in die Lücke tolle Gratisprogramme ein, die auf keinem Rechner fehlen sollten.

Tipp 1: Alle meine Adressen

Adressverwaltungen sind in der Regel teuer. Wollen Sie Ihre Kontakte beispielsweise in Microsoft Office verwalten, benötigen Sie das teurere Paket, weil nur hier Outlook oder Access als Adressprogramme enthalten sind. Wenn Sie auf Office verzichten wollen, hilft Alle meine Adressen. Die schlichte Adressverwaltung ist sehr einfach zu bedienen und speichert alle Ihre Kontaktinformationen. Die Datenbankanwendung trennt bei Bedarf berufliche von privaten Kontakten und bietet mehrere Verschlüsselungsmechanismen an, mit denen Sie Ihren Datenbestand sichern können.

Tipp 2: PDF SAM

Bei der Anwendung PDF SAM ist der Name Programm, denn der hintere Teil des Namens kürzt "Split and Merge", also teilen und zusammenführen, ab. Wenn Sie also häufig mit PDF-Dateien arbeiten und aus denen gerne Auszüge bestimmter Seiten bilden wollen oder mehrere Dokumente zusammenführen wollen, sind Sie mit PDF SAM perfekt beraten. Die Anwendung ist gratis zu haben. Der Hersteller bietet aber auch eine kostenpflichtige Enhanced-Version mit erweiterten Funktionen wie einem Passwortschutz für PDF-Dateien an.

Tipp 3: Document Metadata Cleaner

Genauso, wie es bei digitalen Fotos der Fall ist, enthalten auch Office-Dokumente versteckte Metadaten. Die geben dem Empfänger einer Datei beispielsweise Auskunft über den Ersteller eines Dokuments. Auch die Bearbeitung, also beispielsweise die Information, wann ein Dokument erstellt und wie oft es geöffnet wurde, lässt sich anhand der Metadaten durch Dritte nachvollziehen. Wollen Sie diese Infos zu einem Dokument anzeigen lassen oder lieber löschen, damit Dritte keinen Einblick in die Informationen bekommen, verwenden Sie das für Privatanwender kostenlose Programm Document Metadata Cleaner. Die Anwendung arbeitet mit Dokumenten zusammen, die mit Microsoft Word, Excel oder PowerPoint erstellt wurden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: