Computer Praxistipps

Diese 3 Funktionen machen Tablacus Explorer zum besseren Dateimanager

Lesezeit: 2 Minuten Mit Windows 10 hat Microsoft dem Betriebssystem wieder eine ganze Reihe neuer und sinnvoller Funktionen spendiert. Ein Bordmittel, das von den zahlreichen positiven Aktualisierungen mal wieder nicht profitiert hat, ist der Dateimanager Windows Explorer. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen die kostenlose Alternative Tablacus Explorer vor, die deutlich mehr bietet als das Microsoft-Vorbild.

2 min Lesezeit

Autor:

Diese 3 Funktionen machen Tablacus Explorer zum besseren Dateimanager

Lesezeit: 2 Minuten

Der Dateimanager Windows Explorer ist eines der meist genutzten Bordmittel des Betriebssystems Windows. Erstaunlich ist daher, wie unkomfortabel mit dem Programm zu arbeiten ist. Microsoft hat dieses Manko leider auch in der neuesten Betriebssystemversion 10 nicht behoben. Nach wie vor präsentiert sich der Windows Explorer nur mit einer einzelnen Verzeichnisansicht, so dass Standardoperationen, wie das Kopieren oder Verschieben von Dateien zu einer endlosen Klick-Orgie wird. Dabei könnte es so viel einfacher gehen.

Glücklicherweise finden sich im Internet viele kostenlose Alternativen zum angestaubten Windows-Bordmittel, die deutlich mehr Funktionen bieten. Eine davon ist der Tablacus Explorer.

3 Vorteile von Tablacus Explorer gegenüber dem Windows Explorer

Vorteil 1: Mehrere Ansichten

Viele Nutzer stört es, dass der Windows Explorer nur ein Verzeichnis auf der Programmoberfläche anzeigt und so Dateioperationen, wie das Kopieren kompliziert macht. Tablacus Explorer bietet gleich mehrere Ansichten. Bei denen lassen sich beispielsweise zwei Fenster/Verzeichnisse gleichzeitig auf der Programmoberfläche anzeigen. Das Kopieren und Verschieben von Dateien wird so deutlich übersichtlicher. Wechseln Sie die Ansichten einfach, indem Sie aus dem Menü "Tools" das Kommando "Lade Layout" auswählen und dann eine der angebotenen Ansichten auswählen.

Vorteil 2: Kontextmenüs frei konfigurierbar

Über einen Rechtsklick können Sie unter Windows ein Kontextmenü öffnen, in dem Ihnen verschiedene Kommandos angeboten werden. Unter Tablacus Explorer lassen sich die Inhalte dieser Menüs frei konfigurieren. So können Sie beispielsweise einstellen, dass eine angeklickte Datei immer mit einem bestimmten Grafikprogramm oder ein Dokument mit einem von Ihnen vorgegebenen Editor geöffnet wird.

Die Konfiguration nehmen Sie vor, indem Sie aus dem Menü "Tools" den Eintrag "Optionen" auswählen. Danach wechseln Sie in der Baumstruktur der Konfiguration auf "Kontext" und bestimmen, welche Kommandos in den Ausklappmenüs bei einem Rechtsklick erscheinen sollen.

Vorteil 3: Funktionen per Add-On erweitern

Der Dateimanager Tablacus Explorer lässt sich erweitern. Über Add-Ons, wie es Sie auch zu anderen Programmen, wie einer Bildbearbeitung oder Office-Anwendungen gibt, lassen sich dem Programm so neue Funktionen hinzufügen.

Im Programm findet sich bereits eine große Auswahl installierter Erweiterungen. Außerdem lassen sich auf der Homepage des Anbieters weitere Funktionsergänzungen herunterladen. Auf der Programmoberfläche finden Sie die Erweiterungen, wenn Sie unter dem Menü "Tools" das Kommando "Addons" aufrufen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: