Hobby & Freizeit Praxistipps

Die Zukunft der Spielfilme

Lesezeit: 2 Minuten Es geht um nicht weniger als die weitere Existenz von Hollywood. Die amerikanische Filmindustrie steht vor einem gigantischen Scherbenhaufen, den ein perfekter Sturm aus eigenen Fehlern, verändertem Konsumverhalten, Konkurrenzangeboten und Pandemie in die Stadt der Engel gefegt hat. Kann Hollywood die Wende schaffen und die Leute wieder dazu bewegen, ins Kino zu gehen? Wir gehen in diesem Artikel auf fünf wichtige Fragen ein, die die gegenwärtige und zukünftige Ausrichtung Hollywoods betreffen.

2 min Lesezeit
Die Zukunft der Spielfilme

Die Zukunft der Spielfilme

Lesezeit: 2 Minuten

Warum haben es Filme, die keine Blockbuster sind, so schwer?

Die Filme, die heute in den Kinos laufen, müssen einen guten Grund bieten, damit wir das Haus verlassen. Schließlich gibt es viele andere Möglichkeiten, um Content anzugucken. Blockbuster mit großem Budget bieten diesen Grund, kleinere Filme eher nicht – zumal der Durchschnittsverbraucher nur ein paar Mal pro Jahr ins Kino geht.

Sind wir überhaupt noch in der Lage, längere Spielfilme schauen?

Mittlerweile ist Unterhaltung nur einen Handgriff von uns entfernt. Das gilt auch dann, während wir einen Film schauen. Facebook, Instagram, Online Casino oder Surfen im Internet sind nur ein paar wenige Beispiele, mit denen wir uns sogar während eines Films ablenken. Es fällt uns immer schwerer, uns ohne Unterbrechung für längere Zeit auf eine Sache zu konzentrieren. Den Filmemachern gefällt es nicht, wenn wir nur einen Teil ihrer Filme sehen. Auf der anderen Seite müssen sie sich den Gegebenheiten anpassen und ihre Filme so produzieren, dass wir sie auch mit Ablenkungen anschauen. Beispielsweise können die Filme lange Szenen und wenige Dialoge umfassen.

Streaming oder Kino – was wird in Zukunft wichtiger sein?

Selbst Filme mit mittlerem Budget haben heutzutage oft Schwierigkeiten, Vertriebskanäle zu finden und in den Kinos zu laufen. Sollte sich diese Entwicklung fortsetzen, gehen wir davon aus, dass in den kommenden Jahren noch mehr Filme nicht mehr in den Kinos anlaufen, sondern direkt über Streaming-Portale vertrieben werden. Die Streaming-Giganten wie Netflix, Amazon und Disney werden diese Filme entweder von vornherein produzieren oder als fertiges Produkt kaufen.

Haben die Oscars eine Zukunft?

Über viele Jahrzehnte hinweg waren die Oscars der Maßstab für die Qualität eines Films, auch wenn die Preisverleihungen nicht immer unpolitisch abgelaufen sind. Wenn ein Film einen Oscar bekommen hat, war er in der Regel sehenswert. In den letzten Jahren haben die politischen und gesellschaftlichen Unruhen in den USA allerdings zunehmend auch auf die Oscar-Verleihungsstandards abgefärbt – mit dem vorläufigen Gipfel im Sommer 2020: Ab dem Jahr 2024 sollen strenge Inklusionsstandards für Filme gelten, die einen Oscar gewinnen möchten. Es ist fraglich, ob unterhaltsame Filme ermöglicht werden, wenn die Filmemacher von vornherein weitumfassenden kreativen Einschränkungen bei der Auswahl der Schauspieler, der Handlung und der Filmcrew unterworfen sind.

Sind Serien beliebter als Filme?

Es ist bemerkenswert: Für viele von uns ist es lohnender, einen Serienmarathon zu veranstalten als sich zwei Stunden lang auf einen Spielfilm zu konzentrieren. Das Format des Films hat in dieser Hinsicht einen klaren Nachteil, denn es hat eine geschlossene Handlung und eine begrenzte Zeit, um Charaktere und Handlungen zu entwickeln. In Serien hingegen können wir uns oft besser in die Figuren hineinversetzen, gerade mit fortschreitendem Verlauf der Serie. Wir fiebern und fühlen mit. Die Erzählungsform des Films scheint insbesondere bei den jüngeren Generationen veraltet.

Fazit: Anpassen oder untergehen

Die technologischen Fortschritte der letzten Jahre und Jahrzehnte bringen zahlreiche Vorteile mit sich. Heute können wir innerhalb von Sekunden einen Film eines unbekannten Regisseurs finden und ihn anschließend dank Streaming-Plattformen direkt angucken. Darüber hinaus ist die Auswahl an Filmen und Serien heute größer und vielfältiger denn je. Auf der anderen Seite leiden die US-Filmindustrie und die Kinos unter der neuen Realität. Wenn sie weiterhin überleben wollen, müssen sie sich den neuen Gegebenheiten anpassen.

Bildnachweis: Shawn Hempel / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: