Gesundheit Praxistipps

Die Vielseitigkeit der Kokosnuss

Lesezeit: 2 Minuten Die Kokosnuss ist wegen ihrer Bestandteile vielseitig einsetzbar. Das Kokoswasser ist ein hervorragender Durstlöscher mit vielen Mineralien und Spurenelementen. Das Kokosöl findet beim Backen und Braten Verwendung und Kokoscreme oder -milch sind ein köstlicher Sahneersatz. Das Kokosmehl ist glutenfrei und äußerst balaststoffreich. Aber auch viele Süßigkeiten sind mit Kokos angereichert.

2 min Lesezeit
Die Vielseitigkeit der Kokosnuss

Die Vielseitigkeit der Kokosnuss

Lesezeit: 2 Minuten

Das Kokosfett

Das Kokosfett wird durch schonende Pressung aus dem Fleisch der Kokosnuss (Kopra) gewonnen. Es ist ein ideales Brat- und Frittierfett. Weil es nicht spritzt und nicht anbrennt, kann man damit selbst Pommes oder Krapfen backen oder es für asiatische Gerichte im Wok verwenden.

Das Kokoswasser

Im Hohlraum der Kokosnuss befindet sich etwa ein Liter süßliche, fast klare Flüssigkeit: das Kokoswasser. Es schmeckt köstlich und ist sehr erfrischend. Ob pur oder etwas verdünnt und gekühlt mit Eiswürfeln ist es eine erfrischende Abwechslung zu Wasser oder Säften an heißen Tagen.

Die Kokosmilch

Als Alternative zu Sahne kann Kokosmilch verwendet werden, welche hergestellt wird, indem das Fruchtfleisch mit Wasser püriert wird. Es entsteht eine aromatische, milchige Flüssigkeit, die hervorragend zum verfeinern von Soßen oder Süßspeisen dient.

Kokoschips und –raspeln fürs Müsli

Um Kokoschips oder Kokosraspeln herzustellen, wird das Fruchtfleisch der ganzen Kokosnuss geschält und getrocknet. Kokosraspel eignen sich zum Backen von Keksen und Kuchen und erzeugen den Kokosgeschmack in unterschiedlichen Schokoladenprodukten. Sie können aber auch zu Müslis gegeben werden.

Kokosmehl enthält viele Ballaststoffe und kaum Kohlenhydrate

Das Kokosmehl entsteht bei der Produktion des Kokosfettes aus dem Fruchtfleisch. Es ist quasi das fettfreie Kopra. Kokosmehl enthält über 60% Ballaststoffe, die für eine gesunde Verdauung wichtig sind. Ohne Gluten, ohne Phytinsäure, kein schädliches Cyanid und so gut wie keine Kohlenhydrate (4%).

Ein Esslöffel Kokosmehl zählt nur 30 kcal, enthält jedoch 10g Ballaststoffe. Kokosmehl hat 40 bis 50% weniger Kalorien als andere Mehlsorten und ist somit wunderbar für eine ausgewogene Ernährung geeignet.

Ein leckeres Rezept mit Kokosnuss: der Südsee-Obstsalat

Um Sie auf den Geschmack zu bringen, hier ein leckeres Rezept für einen Obstsalat mit Kokosnuss:

Zutaten

1 Honigmelone
1 Mango
1 Ananas
1/2 Kokosnuss
1/2 Papaya
5 Physalis
2 Zitronen

Zubereitung

Schneiden Sie das Melonenfruchtfleisch in mundgerechte Stücke und würfeln Sie das Mango-, Papaya- und Ananasfruchtfleisch. Das Kokosnussfleisch in Späne hobeln. Mischen Sie alles mit Zitronensaft und lassen Sie es zugedeckt ca. 30 Minuten ziehen. Mit den Physalis garnieren. Nachsüßen können Sie den Salat beliebig mit etwas Honig oder Zucker.

Bildnachweis: juliasudnitskaya / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: