Lebensberatung Praxistipps

Die richtige Musik entspannt nach zu viel Stress

Lesezeit: 2 Minuten Musik hilft, uns zu entspannen. Das haben Sie sicher selbst schon erlebt. Sie weckt Emotionen und Erinnerungen. Auf wunderbare Weise beruhigt sie nach einem Tag voller Stress. Lesen Sie hier, welche Musik geeignet ist, um zu entspannen und dem Stress adieu zu sagen.

2 min Lesezeit
Die richtige Musik entspannt nach zu viel Stress

Autor:

Die richtige Musik entspannt nach zu viel Stress

Lesezeit: 2 Minuten

„Musik ist die Sprache der Seele.“ Das sagte der deutsche Dichter und Aphoristiker Peter Hille bereits im 19. Jahrhundert. Kaum etwas vermag uns mehr zu berühren, als die Töne eines Musikstückes. Wir fühlen die Musik. Durch diesen direkten Zugang zu unserem Innern ist die Musik in besonderem Maße geeignet, stärkend und entlastend bei Stress zu wirken.

Musik entspannt nachweislich

Dies geschieht nicht nur subjektiv, sondern lässt sich auch objektiv durch Messergebnisse nachweisen. Beim sogenannten Biofeedbackverfahren werden Hautwiderstand, Hauttemperatur, Blutdruck und Gehirnströme gemessen. Die Ergebnisse geben eindeutige Hinweise über den Spannungszustand des jeweiligen Menschen. Sinkt der Hautwiderstand und erhöht sich die Temperatur, bedeutet das eine Entspannung. Lässt man nun den Probanden Musik hören, kann man herausfinden, welche Art als besonders entlastend erlebt wird.

Welches ist nun Musik, die dem Stress entgegenwirkt?

Es gibt verschiedene Kriterien, die sich als beruhigender erwiesen haben, als andere.
  • So wirken vor allem harmonische Klänge mit eher langsamem Tempo entspannend. Sie ermöglichen ein Getragen sein, weil man die Töne quasi vorher erahnen kann.
  • Der Rhythmus sollte etwas unterhalb des Herzschlages liegen. Ideal scheint ein Wert von 60 – 70 Schlägen pro Minute.
  • Musikstücke ohne Gesang wirken stärker gegen Stress, als diejenigen mit menschlicher Stimme. Wahrscheinlich lauscht man konzentrierter, wenn man Worte hört und gibt sich weniger der angenehmen Stimmung hin. Das ist für die vegetative Entspannung eher ungünstig.
  • Die Lautstärke sollte während des gesamten Stückes recht gleichmäßig bleiben. Dramatische Elemente mancher Symphonien sind weniger sinnvoll.
  • Meditative Musik mit entsprechenden Titeln wie „Abendstimmung“ etc. ist als melodische Klangwolke sehr gut zum Abbau von Stress geeignet. Schon die positive Erwartung fördert die Bereitschaft zum Entspannen.
  • Fühlen Sie sich ausgesprochen aufgekratzt, dann sind auch schnellere Stücke geeignet. Vor allem, wenn Sie sich dazu bewegen. Das Zusammenspiel zwischen Tönen und Tanz wirkt dann gleich auf zwei Ebenen Stress abbauend.
Welche Musikstücke Ihnen bei zu viel Stress helfen, ist über die aufgezählten Eigenschaften hinaus natürlich auch Geschmackssache. Einige Beispiele für beruhigende Kompositionen sind:
Antonio Vivaldi: Largo aus dem „Winter“, Die Vier Jahreszeiten
Gustav Mahler: Adagietto aus der Sinfonie Nr. 5c cis-moll, vierter Satz
Johann Sebastian Bach: Air aus der Orchestersuite Nr. 3 D-Dur
Wolfgang Amadeus Mozart: Adagio aus der Sinfonia concertante Es-dur, zweiter Satz
Bildnachweis: SFIO CRACHO / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: