Essen & Trinken Praxistipps

Die Qual der Wahl: Rot-, Rosé- oder Weißwein?

Lesezeit: 2 Minuten Wein ist nicht gleich Wein. Aber welcher Wein soll es sein – rot, weiß oder rosé? Sicher, es gibt gewisse Empfehlungen, welcher Wein zu welcher Speise oder zu welchem Anlass, aber daran halten, muss man sich nicht, denn die Geschmäcker könnten in puncto Wein gar nicht unterschiedlicher sein. Der eine bevorzugt die trockene Variante und der andere schwört auf liebliche Weine.

2 min Lesezeit
Die Qual der Wahl: Rot-, Rosé- oder Weißwein?

Die Qual der Wahl: Rot-, Rosé- oder Weißwein?

Lesezeit: 2 Minuten

Rotwein – genussvoll und traditionell

Rotwein gehört wohl zu den beliebtesten alkoholischen Getränken. Man trinkt ihn nicht nur zum Essen, sondern auch beim gemütlichen Zusammensein oder bei einem entspannenden Abend. Welcher Rotwein jedoch der passende ist, kann man nur schwer sagen, denn dieser unterscheidet sich in viele weitere Gruppen mit den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen. Und so ist es beim Rotwein nicht ungewöhnlich, dass die Geschmäcker sehr weit auseinandergehen.

Frische und fruchtige Rotweine werden vorrangig vom Aroma der Kirsche, der Himbeere oder der Johannisbeere geprägt. Sie passen daher recht gut zu herzhaften Fischspeisen, Geflügel oder zu Käsesnacks. Wer nach einem Rotwein zu kalten Platten oder zu Grillgerichten sucht, der ist mit einem vollreifen Rotwein, wie zum Beispiel einem Merlot oder einem Cabernet Sauvignon gut beraten. Dann wären noch die kräftigen Rotweinsorten, welche sich durch ein intensives Fruchtbukett auszeichnen. Diese passen hervorragend zu würzigen Käsesorten oder zu Wildgerichten.

Weißwein – der perfekte Begleiter

Weißweine passen ideal zu Fisch und Geflügel, so sagt man. Aber auch beim Weißwein ist es nicht anderes wie bei anderen Weinsorten, erlaubt ist eben, was schmeckt und die Geschmäcker könnten auch hier nicht unterschiedlicher sein.

Wer nach einem Wein sucht, der perfekt zu einem Dessert passt oder welcher auch gern allein getrunken werden kann, dann eignen sich edelsüße Weißweinsorten. Soll der Wein jedoch als Erfrischung getrunken werden, dann wäre ein zartfruchtiger Wein, wie beispielsweise ein Silvaner oder ein Riesling eine gute Wahl. Gehaltvolle Weißweine verbleiben lange am Gaumen und bestechen durch ihre üppigen Aromen, welche perfekt zu Fischgerichten oder Grillspeisen passen.

Roséwein – charakteristisch und belebend

Wie es der Name schon sagt, schwankt der Roséwein zwischen den beiden großen Weinsorten – weiß und rot. Wobei dieser keineswegs aus beiden Weinsorten gemischt ist. Er wird lediglich aus verschiedenen Traubensorten hergestellt. Roséwein wird als erntefrischer Wein bevorzugt. Man genießt ihn leicht gekühlt zu Antipasti, zu Fischgerichten oder als Aperitif.

Zum Schluss bleibt dann nur zu sagen: Wer einmal den richtigen unter den Weinen gefunden hat, wird immer wieder gern zu dieser Sorte Weine zurückgreifen.

Bildnachweis: anaumenko / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: