Praxistipps

Die Ordnung Echsen (Sauria)

Lesezeit: < 1 Minute Die umfangreichste Ordnung der Reptilien und zugleich die meistgehaltene in Terrarien sind die Echsen. Zu den Echsen gehören insgesamt 19 Familien mit 420 Gattungen und mehr als 4.800 Arten. Sie besiedeln, bis auf die Antarktis, sämtliche Kontinente der Erde und werden immer wieder als die Nachfahren der Dinosaurier bezeichnet. Da die Beschreibung dieser Ordnung äußerst komplex ist, will ich Ihnen nur kurz einige wichtige Merkmale und die meistgehaltenen Familien der Echsen nennen.

< 1 min Lesezeit

Die Ordnung Echsen (Sauria)

Lesezeit: < 1 Minute

Beschreibung und Merkmale
Eine typische Echsengestalt zeigt sich in einem vom Rumpf abgesetzten Kopf, gut ausgebildeten Gliedmaßen und einem erkennbaren Schwanz, was die Tiere so urtümlich aussehen lässt. Bei einigen Familien sind die Extremitäten unterschiedlich stark entwickelt, sogar bis hin zu beinlosen schlangenähnlichen Formen, wie zum Beispiel bei manchen Skinken, oft verbunden mit einer unterirdischen Lebensweise. Weiterhin gibt es tagaktive Echsen und solche die in der Nacht auf Beutejagd gehen.

Systematik
Die bekanntesten Familien der Echsen sind zweifelsohne die Chamäleons (Chamaeleonidae), Geckos (Gekkonidae), Agamen (Agamidae) und die Leguane (Iguanidae). Doch auch Skinke,Warane, Tejus und Eidechsen werden oft in Terrarien gehalten.

Die Haltungsanforderungen sind natürlich ganz unterschiedlich, auf die einzelne Art abgestimmt, genauso wie der Schutzstatus der Tiere. Deshalb möchte ich Ihnen später zunächst die einzelnen Familien und daraufhin die Arten mit Haltungsbeschreibungen und rechtlichen Anforderungen vorstellen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: