Lebensberatung Praxistipps

Die Kraft des inneren Lächelns: Wundermittel für Ruhe und Trost

Lesezeit: 2 Minuten Mit dem inneren Lächeln finden Sie Ihre gute Laune wieder. Denn wenn wir total nervös und aufgeregt sind oder uns Sorgen machen, fällt es schwer, uns glücklich zu fühlen.

2 min Lesezeit

Autor:

Die Kraft des inneren Lächelns: Wundermittel für Ruhe und Trost

Lesezeit: 2 Minuten

Manchmal sind wir aufgewühlt und wünschen uns Ruhe und Trost
Allerlei stürzt auf uns ein: Eine unangenehme Überraschung, eine bestürzende Nachricht oder eine plötzliche Sorge und schon ist die gute Laune futsch und es türmen sich dunkle Wolken an unserem inneren Himmel. Wir wünschen uns dann ein Wundermittel, das uns die gute Laune wieder zurück bringt, die innere Sonne wieder strahlen lässt.

Wundermittel inneres Lächeln
"Und das soll wirklich funktionieren?" denken sie jetzt vielleicht. Die Antwort ist ebenso einfach wie wirksam: Wenn wir glücklich sind, lächeln wir und zum Lächeln werden bestimmte Gesichtsmuskeln aktiviert.

Wenn wir nun "absichtlich" lächeln, werden diese Muskeln ebenfalls aktiviert und melden an die Gehirnregion, die sonst unwillkürlich das Lächeln auslöst: "Wir (Muskeln) lächeln, es scheint also ein Grund vorzuliegen, glücklich zu sein" und unsere grauen Zellen regieren mit einem Glücksgefühl. Und so geht das:

Mit dem inneren Lächeln wieder ausgeglichen und glücklich fühlen – Schritt 1
Kuscheln Sie sich an einem möglichst ruhigen Ort ein und machen Sie es sich so bequem wir möglich. Schließen Sie Ihre Augen und atmen Sie ruhig (möglichst durch die Nase ein und durch den Mund aus). Beginnen Sie zu lächeln. Stellen Sie sich vor, wie sich das Lächeln von Ihren Mundwinkeln bis zu Ihren Augen ausbreitet.

Mit dem inneren Lächeln wieder ausgeglichen und glücklich fühlen – Schritt 2
Sobald Sie sich dabei nicht mehr "komisch" fühlen, sondern entspannt bleiben können, lächeln Sie mitten zwischen Ihre Augenbrauen, lassen Sie das Lächeln dann von dieser Stelle weiterwandern in Ihren Hals, von dort zur Brust und weiter in den Bauch. Verweilen Sie an jeder der genannten Stellen so lange, bis Sie das Gefühl haben, nun lange genug dorthin gelächelt zu haben und lassen Sie Ihr inneres Lächeln dann weiterziehen.

Eine Profivariante für das innere Lächeln
Wenn Sie über ausreichende anatomische Kenntnisse verfügen, können Sie auch alle Organe einzeln anlächeln. Stellen Sie sich dazu vor, wo diese sitzen und gehen Sie dann in einer sinnvollen Reihenfolge (z. B. von der Zunge über den Hals und Magen, oder von der Nase über die Lungen zum Herz) vor. Wenn es eine Farbe gibt, die Sie besonders schön finden können Sie sich auch vorstellen, wie Sie sich mit jedem Atemzug immer mehr mit dieser Farbe ausfüllen.

Extratipp: Üben Sie das innere Lächeln, wenn Sie ins Bett gehen. Sie werden sehen, mit ein wenig Übung schlafen Sie schon ein, bevor Sie sich vollständig "durchgelächelt" haben.

Lächeln Sie sich also glücklich, ich wünsche Ihnen gutes Gelingen dabei!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: