Praxistipps Verein

Die Herausgabe von Mitgliederlisten

Lesezeit: < 1 Minute Wenn ein Vereinsmitglied eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen will, müssen das – sofern keine andere Satzungsregelung besteht – mindestens 10% der Mitglieder unterstützen. Um diese 10% zusammen zu bekommen, muss das Mitglied die übrigen Mitglieder natürlich informieren. Hierbei stellt sich für den Vorstand die Frage: Muss an ein Mitglied oder einer Gruppe von Mitgliedern auf deren Verlangen hin in solchen Fällen die Mitgliederliste herausgegeben bzw. ihnen Einsicht gewährt werden? Die Antwort:

< 1 min Lesezeit

Die Herausgabe von Mitgliederlisten

Lesezeit: < 1 Minute
Ja! Damit die Mitglieder, die auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung bestehen, ihr Vorhaben auch verwirklichen können, und die für die Einberufung erforderliche Unterstützung erfolgen kann, haben sie Anspruch auf Bekanntgabe und unter Umständen auch auf die Herausgabe einer Mitgliederliste. Sollte der Vereinsvorstand diesem Ansinnen nicht nachkommen, kann er von den Mitgliedern gerichtlich durchgesetzt werden. Eine Verweigerung würde also nur zusätzliche Kosten (Gerichtsverfahren) bringen – in der Sache selbst letztlich aber nichts ändern.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: